Wie drehe ich in den Schulferien nicht durch?

Mein Problem ist, dass in einer Woche Schulferien sind. Ich muss mich dann langweilen, weil ich zuhause keine Hobbies habe. Zudem bin ich überhaupt nicht gerne zuhause, weil ich sehr viele Sorgen und Probleme mit meiner Familie habe.

Ich gehe sehr gerne in die Schule und mag die Herausforderung dort. Ich habe dort gute Freunde und kann an Freizeitangeboten teilnehmen, die mir Spass machen. Ich singe in der Band, konnte im Garten mitarbeiten und liebe es. Das Essen in der Betreuung ist auch super.

Zuhause ist es schlimm. Mein Vater macht sich lustig über meine Behinderungen und wendet Gewalt gegen uns an. Unsere Mutter hilft uns dabei nicht.Aber ich kann auch nicht zum Jugendamt, weil ich sonst zu meinem richtigen Vater gehen muss.Zudem machen wir machen nur langweilige Ausflüge und es gibt ekliges Essen.Was soll ich machen, damit ich hier nicht durchdrehe?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nimm deine Erfahrungen aus Schulumgebung mit in deinen Alltag zuhause

Hallo namenlose PersonWenn du deine Erfahrungen aus der Schulumgebung (Schule, Betreuung und Freizeitangebote) mit nach Hause nimmst, macht das deine Situation zuhause erträglicher.Was bedeutet das jetzt genau? In der Schulumgebung erlebst du vieles, was dir gefällt und du lernst dort sehr viel. Du lernst nicht nur den Schulstoff, den ihr im Unterricht behandelt, sondern noch viel mehr. Du hast gelernt zu singen, zu gärtnern und Theater zu spielen. Du hast gute Freunde in der Schule, mit denen du eine Form des Zusammenlebens kennengelernt hast, die dir und deinen Mitmenschen gut tut.Sei so kreativ wie möglich und setzte das Gelernte auf eine positive Art und Weise in deinem Alltag zuhause ein.Wie kann das zum Beispiel aussehen?-Au- Auch zuhause kannst du singen! Wenn du nicht möchtest, dass deine Familienmitglieder dich hören (oder sie nicht gestört werden möchten), suche einen schönen Platz draussen oder singe zuhause ganz leise und klar (das ist übrigens eine gute Singübung). Oder motiviere deine Geschwister, mit dir auch eine Band zu machen und gemeinsam zu musizieren. Klar seid ihr dann nicht so gut, wie deine Schulband, aber es könnte jede Menge Spass machen.--Vielleicht kannst du zuhause sogar kochen: Frag in der Betreuung nach, ob sie dir zeigen oder erklären können, wie man ein einfaches leckeres Gericht kocht. Könntest du das zuhause vielleicht mal ausprobieren? Vielleicht zusammen mit deiner Mutter oder deiner Schwester? Wenn nicht, dann lass es gut sein und freue dich auf das Essen nach den Ferien. Zudem rate ich dir, deine Eltern nicht wegen ihren Gerichten zu beleidigen, sie kochen ja bestimmt nicht EXTRA eklig ;-)--Mach dein eigenes Gartenprojekt (vielleicht erst für andere Ferien/ab Frühjahr): Beginne zuhause (auf dem Balkon, in deinem Zimmer) auch zu gärtnern, zum Beispiel in einem Blumentopf. Du kannst dir überlegen, welche Pflanzen im Haus wachsen und was es dazu braucht.-Schütz dich gegen deinen Vater/deine Familie so gut, wie möglich. Renne davon bei Streit, um dich vor Schlägen zu schützen oder verstecke dich, bis dein Vater sich beruhigt hat. Suche keine unnötigen Kämpfe. Wehr dich einmal klar und sachlich, wenn dein Vater sich über dich lustig macht und lass es dann sein. Rede mit deinen Vertrauenspersonen darüber, wie schwierig diese Ereignisse für dich sind. An deiner Stelle würde ich zum Jugendamt gehen. Die gehen nämlich ganz sorgfältig mit deinen Informationen um und würden dich NICHT zu deinem richtigen Vater stecken, wenn das offensichtlich auch keine gute Lösung ist.Ich hoffe deine Ferien werden mit den Tipps besser als erwartet, 

Sophia

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten