Wie soll es weitergehen?

Ich weiß es einfach nicht, ich bin psychisch krank und deswegen auch krankgeschrieben. Ich kann meine Ausbildung dadurch nicht weiter machen. Momentan geht es mir richtig schlecht. Die Depression ist stark ausgeprägt, genauso wie der Schneidedruck und die Suizidgedanken, meine Essstörung macht mir auch das Leben schwer. Durch die ganzen Flashbacks kann ich kaum schlafen oder zu Ruhe kommen. Langsam wird mir das alles zuviel, immer nur Therapie und Klinik. Ich will das alles nicht mehr. Ich will meine Ruhe haben, will meinen Frieden finden können! Warum kann ich ich nicht einfach tot umkippen, dann wäre endlich alles vorbei.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Überschaubare Ziele

Liebe Briddah

Eine Depression kann eine langwierige und vor allem auch sehr anstrengende Sache sein. Noch mehr, wenn sie zusammen mit anderen Störungen auftritt. Rückschläge gehören zum Weg in die Normalität dazu und dürfen dich nicht entmutigen. Dafür musst du dir realistische Ziel setzen, denn Überforderung und Stress stehen deinem Gesundwerden im Weg. Selbsvorwürfe und zu grosse Erwartungen verstärken deine depressiven Gefühle. Deshalb ist es wichtig, dass du immer Pausen für Ruhe und Entspannung einplanst. Setz dir also kleine und überschaubare Ziele für den Tag. Nimm dir kleine Aktivitäten vor und lobe und belohne dich selber dafür. 

Ausserdem ist es wichtig, dass deine Therapeuten über deine Stimmungen informiert sind. Hab also keine Hemmungen mitzuteilen, dass du langsam nicht mehr magst. Da musst du auch kein schlechtes Gewissen oder ähnliches haben, denn Gesundwerden ist eine grosse Leistung, für die man viel Unterstützung braucht. Dir dabei Unterstützung zu geben ist Aufgabe und Verantwortung deines Umfelds. Ich wünsche dir noch viel viel Kraft auf dem Weg dahin.

Lieber Gruss

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten