© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Will kein Einzelgänger sein

Liebes Kopfhoch-Team

Ich bin durch die Offiziersausbildung mittlerweile über einem Jahr im Militär und habe dadurch nur noch wenig Kontakt mit meinen alten Schulfreunden. Die sind alle schon am studieren und haben sich dort einen neuen Bekanntenkreis gemacht. Ich stehe zwar zu meiner Entscheidung und bin auch froh, dass ich diesen Weg machen konnte, trotzdem, jedesmal wenn ich alleine zu Hause sitze merke ich wie dieses Gefühl der Einsamkeit wieder aufkommt. Ich versuche soviel Kontakt wie möglich zu halten, aber es ist nicht einfach, da meine alten Freunde meistens schon etwas anderes vor haben. Diese Einsamkeit gefällt mir ganz und gar nicht, hat wahrscheinlich auch damit zu tun, dass mir meine Ex-Freundin als sie vor gut einem Jahr Schluss gemacht hat (um dann mit ihrem besten Freund zusammen zu kommen), mir den "Ratschlag" gab ich solle mir Freunde suchen.... Das sitzt immernoch wie ein Trauma, denn sie hat mir sehr, sehr weh getan. Ich weiss dass ich in einer Zeit der Veränderung bin, aber ich weiss nicht ob mir das gefällt, und ob ich hoffnungsvoll in die Zukunft schauen soll, oder ob ich wieder der verbitterte Einzelgänger werde, der ich vor gut 8 Jahren schon mal war.

Was kann ich machen, damit ich endlich diesen inneren Zwang abstellen kann und endlich mit meiner Sitatuion so glücklich bin wie sie ist?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Veränderung ist nicht per se schlecht!

Lieber Nico

Ich kann verstehen, dass dich deine jetzige Situation verunsichert und du dich nicht wohl dabei fühlst. Du fragst, was du machen kannst damit du mit dieser Situation zufrieden und glücklich sein kannst, so wie sie ist. Nun, dazu kann ich dir zwei Sachen sagen: Du wirst nur glücklich damit, wenn du entweder deine Meinung und Einstellung gegenüber deiner Situation änderst, oder du deine Situation angehst und etwas daran änderst. Damit meine ich, dass du deine Situation nur akzeptieren kannst, wenn du dich wohl und zufrieden fühlst und dies ist nur der Fall, wenn sich etwas ändert.

Deine damalige Freundin hat dir damals gesagt, du solltest dir einen Freundeskreis aufbauen. So wie du deine Situation beschreibst, hat sie damit wohl einen wunden Punkt getroffen. Dass dir die Einsamkeit nicht gefällt ist absolut verständlich und weisst du was? Das ist ein super gutes Zeichen! Denn wenn dir dieser Zustand der Einsamkeit nicht gefällt, dann bist du motiviert rauszugehen und etwas an deiner Situation zu ändern und läufst somit auch nicht in Gefahr dich mehr und mehr zurückzuziehen und deine Situation einfach so zu akzeptieren! Das sind ganz tolle Voraussetzungen!

Veränderungen sind immer etwas angstbehaftet, denn man weiss nie so genau was auf einen zukommt und was man erwarten darf. So ist dies nun mal mit der Zukunft... Doch das kann auch spannend sein! Es kann einem Freude bereiten sich auf etwas Neues einzulassen und nicht immer genau zu wissen, was die Zukunft bringt. Veränderungen schaffen neue Möglichkeiten (auch um neue Leute kennenzulernen) und du darfst ruhig hoffnungsvoll in die Zukunft blicken! Wie du siehst ist dies eine Frage der Perspektive und der Situationsbewertung... Und dazu kommt, dass du vor acht Jahren genau dasselbe schon einmal geschafft hast! Du weisst also, wie es geht und kannst motiviert sein, denn du weisst, was es braucht und dass du es schaffen kannst. Das gibt Mut und schenkt Zuversicht, dass es auch dieses Mal klappt! Ich jedenfalls bin davon überzeugt, dass du es schaffst!

Um nicht nur deine Sicht auf die Dinge, sondern auch um deine jetzige Situation etwas positiver gestalten zu können, würde ich dir raten: "Bleib dran!". Auch wenn deine Freunde oftmals schon etwas anderes abgemacht haben... Frag doch, ob du dazukommen darfst oder vereinbare 1-2 Wochen im Voraus ein Treffen mit deinen Freunden um zu vermeiden, dass sie dann schon wieder komplett ausgebucht sind. Ich weiss nicht genau, wie lange du noch an der Offiziersschule bist und was du nachher im Sinn hast zu machen, aber ich bin sicher, dass sich auch in der Offiziersschule, wie auch bei deinem weiteren Werdegang stets eine Möglichkeit bieten wird, auch neue Freundschaften zu schliessen. Vielleicht könntest du dich im Hier und Jetzt mit anderen Offiziersschülern treffen und Freundschaften aufbauen. Nach der Offiziersschule wirst du wiederum in einem anderen Umfeld landen und dort wieder neue Leute kennenlernen, die dieselben Interessen haben wie du (sei dies in einem Verein, im selben Wohnquartier, in deiner nächsten Ausbildung/am neuen Arbeitsplatz...).

Ich bin überzeugt, dass du deinen Weg gehen wirst und auch, dass du diesen ganz bestimmt nicht alleine bestreiten wirst!! Du packst das! Hab einfach etwas Mut und Vertrauen in dich selber und gib nicht auf!

Herzliche Grüsse und alles Gute,

Ronja