Will mit meinen Eltern reden können

Hallo Liebes Kopfhochteam,

Vor den Pfingstferien ist mein allerliebster Hase gestorben, dann in den Pfingstferien ist auch noch mein Kater gestorben. Ich war (bin es immer noch) sehr traurig und dann wollte ich einmal mit meinen eltern darüber reden, doch dann haben die mich total geschimpft und seit dem bekomme ich wegen jedem kleinsten Ding Ärger und sie schreien mich an, dass ich dumm bin, dass ich die ganze Familie kaputt mache, dass ich nicht mehr ganz richtig im Kopf bin und es hat auch geheißen, dass ich psychisch krank sei, dann ist Papa um 11Uhr in der Nacht mit mir zur Psychiatrie gefahren, hat sie dann aber nicht gefunden und ist mit mir wieder heimgefahren, bei der Autofahrt hat er mich die ganze Zeit angschrien und das alles nur weil ich sie auf den Tod unserer Tiere angesprochen hab. Jetzt versuche ich die ganze Zeit mit ihnen zu reden und dass der Streit endlich einmal wieder aufhört. Doch sobald ich davon irgendetwas sage, schreien die mich wieder total an und rasten aus. Meine Eltern sind jetzt eigentlich nicht mehr so traurig wegen den Tod von unseren Tieren. Bitte gebt mir einen Tipp, wie ich wieder mit meinen Eltern reden kann, ohne dass sie mich gleich wieder schimpfen und dass ich den Streit lösen kann!!! Danke im Voraus

Ihre Lola

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Mit jemandem sprechen

Liebe Lola

Es tut mir sehr leid, dass deine lieben Tiere in so einem kurzen Abstand gestorben sind. Es ist ganz normal, dass du traurig bist und darüber sprechen willst. Vielleicht musst du dir jemand anderen als deine Eltern suchen, um über solche Dinge zu sprechen. Hast du vielleicht jemand anderen, mit dem du dich gut verstehst? Vielleicht eine Tante, ein Onkel, ein Nachbar oder Lehrer? Wenn ich das so lese, habe ich den Eindruck, dass deine Eltern völlig überfordert sind mit ihrem Leben und dass sie das ganz fest auf dir abladen. Vielleicht wäre ein Psychologe oder ein Psychiater gar keine schlechte Idee, denn die würden merken, dass nicht du das Problem bist, sondern deine Eltern. Dann würde es Gespräche geben mit dieser Person zusammen und deine Eltern würden vielleicht besser verstehen, dass du sie brauchst. Wende dich an deinen Lehrer oder wenn es das an deiner Schule gibt, an einen Sozialarbeiter oder Psychologen.

Liebe Lola, ich denke nicht, dass du diesen Streit lösen kannst, denn du bist ja nicht der Grund für diesen Streit. Du machst es ja richtig und sprichst deine Eltern darauf an, wenn es dir schlecht geht. Wenn sie sich nicht anderst verhalten, kannst du nichts machen, es ist nicht deine Verantwortung, dass am Schluss immer nur geschrieen wird, sondern die deiner Eltern. Du hast aber das Recht, dass jemand für dich da ist und dir zuhört, deshalb musst du dich an jemand anderen wenden, auch wenn dich das jetzt traurig macht. Aber du bist stark und wohl klüger als deine Eltern, du musst ganz fest an dich glauben.

Lieber Gruss, Kim

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten