Zu wenig Geld vom Vater

Wie kann ich das 2 weitere Jahre überstehen?

Ich hab ein Problem: Ich und mein Vater streiten uns ständig und es ist nicht wie bei anderen...  dass es man Ärger bekommt, weil man zu schlechte Noten in der Schule hat oder weil man nicht die Spülmaschine ausräumt (wobei chronisches Nicht-Spülmaschineausräumen mir auch von meiner Stiefmutter vorgeworfen wird, auch wenn das nicht wahr ist). Er wirft mir bei jeder Gelegenheit vor, dass ich zu viel Geld von ihm erwarte z.B. jetzt, wo ich eine Klassenfahrt nach Rom habe (und ich weiß, dass sie nicht billig ist) meint, dass ich das Essen dort doch selbst bezahlen soll, von 50€ die ich von meiner Familie zum Geburtstag bekommen habe. Das selbst ist ja nicht das Problem, aber dann soll ich auch noch meinen Personalausweis selbst bezahlen, und dies und das und das häuft sich... und jetzt steh ich mit 30€ da, obwohl ich weiß, dass ich damit in Rom vielleicht 2-3 Tage auskommen werde, weil wir da nicht in der Jugendherberge essen oder Essen kochen können, sondern daher auswärts essen müssen (!). (Nochmal zu dem 'so viel Geld ausgeben': seit 2 1/2 Jahren hat er mir nicht einmal Klamotten gekauft, selbst wenn ich nicht genug hatte, da die Sachen zu klein waren...). Das letzte Mal, dass er mir dafür Geld gegeben hat, war als ich zu ihm gezogen bin. Ich weiß, die Sache mit Rom hört sich nach einem Luxusproblem an, weil wir sind ja schließlich in Rom, aber ich kann ja schlecht der Schule sagen, dass ich nicht mit kann etc pp. und an Unterstützung brauch man gar nicht erst denken, weil mein Dad Anwalt ist und dafür wohl zu viel verdient...

Am Ende steh ich wieder alleine da, heul mir die Augen aus, weil ich mir vorher anhören durfte wie unglaublich egoistisch und respektlos ich bin und ich dann absolut verzweifle... Und jetzt kann ich mir überlegen wie ich von meinen 30€ in Rom was fertiges zu Essen kaufen soll.. und das für 6 Tage... Ich weiß auch nicht.. es hört sich glaube ich wirklich an, als ob ich irgendeine Tussi wäre, die ihr neues Pferd nicht bekommen hat, aber es sind noch einige Dinge mehr vorgefallen und ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich bin gerade erst 16 geworden und mein Vater würde mich niemals irgendwo anders hinziehen lassen.

An und für sich bin ich ja ein vernünftiger Typ, dass heißt, ich rauche zwar, aber andererseits bin ich sehr selbstständig... heißt aber nicht, dass ich schon Geld verdiene...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Taschengeld-Jobs aushandeln

Liebe Julia

Für mich bist du keine Tussi, die ein Luxusproblem hat. Mit 30 Euro kommst du in Rom wirklich nicht weit, dass kann ich verstehen. Du kommst nicht drum herum nochmals mit deinem Vater zu über deine Rom-Reise zu sprechen.

Zuerst würde ich nochmals sachlich mit deinem Vater über deine Situation reden. Ich nehm mal an, dass ihr bereits darüber gesprochen habt, aber er scheint nicht zu verstehen, dass du nicht genügend Geld hast. Frag ihn, was er an deiner Stelle machen würde... Wenn er sich weigert dich finanziell bei der Reise zu unterstützen, dann würde ich dein Problem trotzdem mit einer Lehrerin besprechen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es dir peinlich ist mit ihr darüber zu reden, insbesondere da dein Vater ja Anwalt ist und es ihm finanziell gesehen wahrscheinlich gut geht.

Für die Zukunft würde ich mit deinem Vater kleine Taschengeld-Jobs aushandeln. Du erledigst verschiedene Jobs im Haushalt und kriegst im Gegenzug Taschengeld. 5 Euro fürs Rasen mähen, 5 Euro fürs Fenster putzen... So profitierst nicht nur du, sondern auch dein Vater.

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten