top of page

Zuhause ist es so schwierig

Hallo !!

mein name ist julia und ich habe ein großes problem ! ich ritze mich fast täglich ! ich will es eigentlich nicht aber manchmal kann ich einfach nicht anders ..

ich komme mit meiner ganzen welt nicht mehr klar =( und keiner versteht mich ! manchmal will ich einfach tod sein !

bitte helft mir..

zuhause ist es so schwierig ...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Mit der Aussenwelt in Kontakt bleiben

Hallo Julia

Zuerst mal möchte ich dir sagen, dass ich es toll finde, dass du über dein Problem schreiben kannst. Du bist daran, dem Problem einen Namen zu geben - und dafür hast du bereits den ersten Schritt gemacht - du hast hierher geschrieben. 

Einander verstehen können, bedeutet auch, einander spüren können und für einander da sein können. Gibt es für dich jemanden, der für dich spürbar ist? Vielleicht auch nur ein kleines bisschen? Wem traust du das zu? Magst du dieser Person von deinem Problem erzählen? Das wäre ein weiterer Schritt.

Und was mich bei dir auch sehr beeindruckt, ist, dass du ganz klar sagen kannst, dass du dich eigentlich gar nicht ritzen möchtest. Wie müsste deine Welt aussehen, damit du dich nicht mehr ritzen müsstest? Und vielleicht magst du noch etwas weiter gehen: Was bräuchtest du, damit du dich von den anderen verstanden fühlen würdest?

Ritzen ist eine sehr schmerzhafte Form des Spüren-Wollen. Es hinterlässt Wunden und Narben. Hast du dir schon mal überlegt, dir Hilfe von einer professionellen Beraterin oder einem Berater zu holen? 

Um eine solche Person zu finden, kannst du entweder eure Schulsozialarbeiterin, den Schulpsychologen fragen, oder das Jugendamt, oder den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst in deinem Wohnort. Dort kann man dir weiterhelfen und sagen, wohin du am besten gehst. Das kann am Anfang auch so sein, dass deine Eltern nichts davon erfahren müssen.

Mach den nächsten Schritt und halte den Kontakt:)

bottom of page