bin ständig von der Angst verfolgt mein Freund wird auch so

Hallo,

also meine Frage ist eigentlich...ob meine Problematik ein psychologisches Gespräch bedarf oder ob ich es auch so schaffe!

Also ich bin jetzt fast 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und man lernt sich immer besser kennen! Jedoch habe ich derzeit ein großes Problem, alles was sich um das Thema Alkohol dreht, da sehe ich ein rotes Tuch! Will mein Freund mal feiern gehen mit Kumpels oder trinkt er mal alleine 1-2 Bier, dann sehe ich rot! Als Beweis ob er ein Problem hat, ist er mit mir zur Suchtberatung gegangen und die haben eindeutig gesagt...er hat kein Problem, sollte nur über manche Sachen nach denken. Dies tut er auch gerade! Ich habe jedoch einen Vater der Alkoholiker ist und meine Eltern haben schlimme Zeiten durch...Schläge, Drohungen und Beleidigungen gehörten damals zum Alltag! Jetzt bin ich ständig von der Angst verfolgt mein Freund wird auch so, oder er könnte Alkoholiker werden und alles ist dem Scheitern vielleicht irgendwann verurteilt....darunter leidet die Beziehung und ich möchte nur Hilfe bei Ihnen!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Massstab gemeinsam festlegen

Liebe Ina

Mit deinen Erfahrungen kannst und willst du den Alkoholkonsum nicht verharmlosen. Dein Vater hat auch mit ein paar Bier begonnen und irgendwann die Kontrolle verloren. Die meisten Menschen bagatellisieren das Trinken, du nicht. 

Dein Freund muss dich sehr lieben, dass er bereit war, mit dir zur Suchtberatung zu kommen. Offensichtlich nimmt er deine Angst auch ernst. Jung wie er ist, hat er kein Alkoholproblem, das kommt ja meist erst nach jahrzehntelangem Missbrauch. So wie du es schilderst, missbraucht er Alkohol nicht. Er kann auch lustig sein ohne, kann entspannen ohne, traut sich das Leben selber zu ohne Krücke Alkohol. 

Damit eure Beziehung nicht zerbricht, solltet ihr einen gemeinsamen Masstab festlegen, der für euch beide ok ist. Wie oft muss dein Freund nüchtern sein in der Woche, damit du dich wohl fühlst? Wie oft will dein Freund feiern können, damit er sich wohl fühlt? Was vereinbart ihr als Bremse? Wann darf der Eine dem Anderen sagen, jetzt ist meine Toleranzgrenze überschritten? Versucht die Vereinbarung möglichst konkret zu machen, dann wird das Vertrauen nicht überstrapaziert.

Falls du es nicht schaffst, deinem Freund einen Freiraum zu gewähren, solltest du tatsächlich deine Vergangenheit therapeutisch aufarbeiten - oder einen abstinenten Freund suchen.

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten