dauernd Streit

Hallo, ich bin es schon wieder. Wir (die ganze Familie) waren eine Woche in den Ferien. Und wie immer gab es Steit, wieso weiss ich nicht, ich war ausnahmsweise nicht von Anfang an daran beteiligt, vielleicht wegen dem Stress mit meinen Brüdern. Der Stiefvater kam einfach in mein Zimmer gestürmt und, als ich ihn wieder raushaben wollte, zerriss er mein geliebtes Singbuch -ich war gerade am Singen. Darauf kam es fast zur Prügelei, wenn Mama nicht eingegriffen hätte. Er entschuldigte sich nachher für sein Verhalten. Aber ist das genug, er hat mich mehr verletzt, als er vielleicht ahnt.

Ich lief erst einmal in den Wald, überlegte ob es sich lohne wegzulaufen, entschied aber, dass ich im Pyjama und ohne Geld sowieso nicht weit kommen würde, und kehrte als es dunkel wurde um. Danach war die Stimmung, bis auf gestern, echt mies, und das hat mich voll fertig gemacht, ich hatte schon wieder Fluchtgedanken.

Mir ist noch etwas eingefallen, im Herbst oder im Winter hatten wir einen schlimmen Streit, bei dem Michi sagte: Wenn du dich weiter so aufführst geben wir dich ins Heim, für Schwererziehbare. Obwohl er da ja nichts zu sagen hat und ich eigentlich nicht schwererziehbar bin, nahm ich mir das sehr zu Herzen und floh mits in der Nacht zu meiner Freundin und weinte lange. Soweit ich mich erinnern kann, ist das der entscheidende Punkt, ab da fühlte ich mich nicht mehr wohl zu Hause, und mit jedem Streit wurde es schlimmer. Das mit der Wohngruppe ist übrigens zum stehen gekommen, es scheint so, als wäre mein Fall nicht schlimm genug.

Danke Ester für all die vielen Antworten, die du mir gegeben hast!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

neuer Versuch...

Liebe Melinda das kann ich verstehen, dass es dich ungeheuer verletzt hat, dass du als Schwererziehbare ins Heim sollst. Und dass es seit da nur noch Streit gibt.

Ich weiss nicht, wer bestimmt, wie "schlimm die Fälle" sein müssen, dass er/sie in eine Wohngruppe kann. Ich finde, wenn DU meinst, dass es genug schlimm ist, dass du mal raus aus der Familie willst, so reicht das.

Weisst du, die wichtigste Frage ist doch, was man machen kann, damit es besser wird zuhause. Wenn du mal ins Mädchenhaus abhaust, dort eine Zeitlang bleibst (mit dem Wissen der Eltern) und nachher ist alles nur noch viel schlimmer, dann bringt das nichts. Das kannst du am besten einschätzen, was zu einer Besserung führt. Vielleicht könntest du mal mit denen vom Mädchenhaus reden und sie nach Möglichkeiten fragen. Vielleicht haben die eine Idee, was es bei euch zu hause erträglicher machen könnte.

Du schreibst (in früheren Mails) von ganz vielen Sachen, an denen man sieht, dass es dir nicht gut geht: der dauernde Streit, die Schlägereien, du hast dich schon selber geschnitten, das viele Weglaufen, das Zusammenbrechen.... da sind so viele Dinge, die nicht in Ordnung sind! So kann das ja kaum weiter gehen, sonst eskaliert das eines Tages oder du fliegst aus der Schule, weil du dich nicht mehr konzentrieren kannst...

Weisst du, es geht immer mehr kaputt, die Situation wird immer verfahrener und ihr habt immer mehr Streit. Das soll aufhören.

Ich fände es gut, wenn du nochmals einen neuen Versuch starten würdest, von aussen Hilfe zu holen FüR DICH. Geh zum Mädchenhaus und lass dich dort beraten, was du tun könntest.

Kopfhoch!

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten