der Mann fürs Leben

Hallo, ich hoffe ich finde hier jemanden der mir helfen kann. Ich habe Angst vor dem Schlafen gehen, vor dem aufwachen, vor dem Tag, habe Magenschmerzen und drehe bald durch.

Also... ich bin seid etwas mehr als 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir waren von Anfang an sowas wie ein Traumpaar. Wir haben alles zusammen gemacht, alles geteilt und ich habe gedacht ich habe den Mann für Leben gefunden.

Aber ich bin mir da einfach nicht mehr sicher.

Naja. Ich habe auf jeden Fall  jemanden kennengelernt. Er hat mir irgendwie von Anfang an gefallen, aber ich war glücklich mit meinem Freund und habe mir nichts weiter dabei gedacht. Wir sind richtig gute Freunde geworden.  Irgendwann wurden meine Kniee immer weich, wenn ich ihm zu nah gekommen bin.  Ich habe immer gegen dieses Kribbeln und die Schmetterlinge angekämpft. Und dann... Anfang des Jahres, war ich bei Ihm um ihm zu Helfen. Wir haben geredet hatten uns in den Armen... und haben uns dann geküßt. Erst bin ich nach dem ersten zurückgewichen, weil ich noch nie jemanden Betrogen habe und das auch nicht wollte.... aber es ging nicht anders. 



Jetzt hätte ich da ja schon die Beziehung beenden können.  Aber ich habe es nicht fertig gebracht.  Ich habe gesagt dass ich nicht alleine wohne und nicht weiß wie das alles gehen soll. Das wir eine gemeinsam Sommerplanung haben die man nicht ohne weiteres absagen kann. Und dass ich Angst habe vor einer Beziehung mit ihm, weil er manchmal so vertäumt ist ( was ja eigentlich gerade das Süße war) weil er sich so viele Sorgen um mich macht (und ich habe das Gefühl mich auf Händen um die Welt getragen hätte) und ich Angst habe das ich nicht mehr ich sein kann, wenn er alles für mich macht.

Wenn ich das so schreibe habe ich das Gefühl das war der größte Fehler den ich gemacht habe. So sehr mir der Gedanke meine Wohnung und meine Beziehung aufzugeben auch weh tut... tut mir das zu schreiben fast noch mehr weh.

Ich habe meinem Freund erzählt das wir uns geküßt haben  Er war natürlich traurig, aber hat mir sofort verziehen.

Ich bin sogar für zwei Nächte ausgezogen um mal meine Gedanken zu sortieren.  Ich habe versucht rauszufinden wen ich vermisse, wen ich bei mir haben will.

Aber es gab dann noch einen Kuß... Ein ganz langer... und ich habe die Welt wieder vergessen und war hin ung weg.

Von da an waren wir erstmal wieder Freunde. 



Meine Beziehung änderte sich irgendwie nicht wirklich. Wir haben uns hin und wieder in den Arm genommen, manchmal geküßt. Aber ich war nie so hin und weg wie bei meinem Studienkollegen.

Und dann passierte es schon wieder....  Ich war auf Wolke sieben und wollte gar nicht mehr weg. Dann habe ich den Entschluss gefasst das Thema Beziehung nochmal anzusprechen und es einfach zu wagen. Aber diesmal hatter er die Angst. Er hatte noch jemanden gefunden. Sie ist echt Süß und passt ja auch irgendwie zu ihm. Aber er hat mir in einem Gespräch gesagt das er sich zwar bei ihr Wohl fühlt, aber bei mir Herzklopfen bekommt, Schmetterlinge und ihm ganz Heiß und Kalt wird. Bei ihr aber nicht.  Er hat Angst mir weh zu tun, wenn er mal sauer wird, weil wir oft verschieden Meinungen haben. Weil er in Disskussionen oft den kürzeren zieht weil ihm Worte fehlen und dann wütend wird. Er meint das ihm hin und wieder eine Sicherung durchbrennt und dann nur noch rot sieht.  



Er hat mich also so wie ich ihn  zurückgewiesen.Das ging bis jetzt ganz gut. Ich habe es hingenommen, wollte für ihn ja nur das beste.  Aber im Moment kann ich nicht mehr. Ich war die letzten Tage viel bei ihm um zu streichen zu packen oder putzen. Wir hatten so viel Spaß zusammen. Wir können über alles reden. Er weiß mittlerweile mehr von mir als mein Freund.

Ich kann nicht schlafen und wenn dann träume ich von ihm. Ich vermisse ihn und weiß einfach nicht wohin. Mein Herz, mein Magen .... alles tut mir weh. 

ich weiß nicht was ich mit meinem Freund machen soll. Ich mag ihn wirklich. Ich hab ihn gern und fühle mich meistens wohl bei ihm. Er ist so liebevoll, kümmert sich um mich und weiß was ich mag. Das zusammenleben funktioniert ja.  Ich habe keine Angst hier alleine zu wohnen oder woanders. Ich habe Angst ihn zu verlassen und dann festzustellen, dass er doch der Mann fürs Leben war. Er kann im Haushalt helfen, mag Kinder, würde fast alles für mich tun. Meine Eltern mögen ihn. Meine Großeltern sind begeistert von ihm. Ich bin in seiner Familie auch gern gesehen. Unsere Eltern mögen sich auch. Irgendwie ist da alles in bester Ordnung. Und alles so wie man es sich nur wünschen kann..... aber warum bin ich dann so unglücklich?

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Was soll ich denn jetzt machen?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Erotik und Vernunft

Liebe Jenny

Ich kann mir gut vorstellen, dass zwei Tage ausziehen keine Klärung gebracht haben. So etwas dauert viel länger, weil es doch auch ganz vieles in Frage stellt, an das du bis jetzt geglaubt hast. Du warst überzeugt, dass ein Zusammenleben mit einem Mann, den man gern hat, der einem das Leben erleichtert und dessen Eltern einem gut akzeptieren, eine sehr gute Voraussetzung für eine Ehe ist. Vielleicht ist es das auch. Aber vielleicht ist das eben die falsche Frage. Vielleicht muss die Frage nicht lauten, wer ist der Mann für den Rest meines Lebens, sondern wer ist der Mann, der mich heute glücklich macht. Wenn er mich morgen auch noch glücklich macht, wunderbar und wenn er mich in einem Monat immer noch glücklich macht, traumhaft. Dann könntest du dich ja fragen, ob du einen Zeithorizont in die Beziehung miteinbeziehen willst. So wie du jetzt alles abhängig machst vom ewigen Glück, wird alles scheitern. Dein Partner kann dieses Versprechen nicht einlösen. Dein Freund mit der hocherotischen Ausstrahlung kann dieses Versprechen auch nicht einlösen.

Vielleicht musst du dich auch lösen von der Idee, dass es nur einen Mann fürs Leben gibt. Vielleicht gibt es mehrere, sehr unterschiedliche Männer mit denen du sehr unterschiedliche Leben leben könntest. Sicher ist, dass du jetzt keine Entscheide fürs Leben fällen kannst. Du musst es auch nicht. Du könntest dich fragen, was für ein Leben zu in nächster Zeit leben möchtest, was du unbedingt in deinem Leben brauchst und was zwar schön wäre, aber nicht zwingend. Wenn du dir diese Frage stellst, geht es nicht um diesen Mann oder den anderen, sondern es geht um dich. Erst wenn du für dich beantworten kannst, was unbedingt Platz haben muss in deinem Leben, kannst du erkennen, welcher Mann dies mit dir umsetzen kann. Wenn es Sicherheit, Harmonie und Zuverlässigkeit ist, wird dein Leben anders gestaltet als wenn es Erotik, Leidenschaft und tiefgehende Gespräche sind. Alles zusammen schliesst sich aus, du musst für dich herausfinden, worauf du auf keinen Fall verzichten kannst und willst.

Dann kannst du wieder schlafen und dein Magen sagt dir, dass du wieder weisst von dein Lebensmittelpunkt ist, nämlich bei dir selbst, dort wo das ist, was du brauchst. Ich wünsche dir eine spannende Zeit mit dir selbst.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten