echt verzweifelt

Ich bin echt verzweifelt. Ich möchte nicht spinnen!

Ich hab mal die sogenannten "Symptome" bei google eingegeben und das hat mir dann lauter psychische Erkrankungen ausgespuckt. Zum Spass hab ich auf einer der Seiten mal so einen Ankreuzselbsttest gemacht (ganz ehrlich) und bei der Auswertung ist herausgekommen, dass ich vielleicht Borderline haben könnte. Aber das will ich nicht, das wär ja schlimm. Trotzdem habe ich dann mal nachgelesen, was das ist und wie/warum man das bekommen kann. Und es stimmt wirklich sehr viel überrein. Sicher nicht besonders stark an manchen Stellen, aber es trifft zu... Sogar das mit den drogenabhängigen Eltern, mit dem traumatischen Erlebnis in der Kindheit, mit dem Alter wo es anfängt. Und mein Vater war wohl auch ein ziemlicher Psycho, aber die Mama will nicht richtig erzählen. Aber Selbstmordgedanken und einige Selbstmordversuche hatte er hinter sich, bevor es geklappt hat. Ich wüsste gerne mehr über ihn, aber niemand erzählt mir was. Glaubt ihr der Psychiater zu dem er gegangen ist kann sich nach 16 Jahren noch an meinen Papa erinnern und darf mir etwas erzählen? Der wusste bestimmt am meisten von ihm, was seine Gefühle anbelangt...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Sich persönlichen und fachlichen Rat holen

Hallo Melinda

In den vergangenen Tagen gab es ein paar technische Schwierigkeiten, weshalb ich dir mit etwas Verspätung die Antwort aufschalten konnte. Jetzt aber zu deiner Frage.

Du schreibst dass du zum Spass den Ankreuztest gemacht hast - aber jetzt ist dir mit dem herausgekommenen Resultat nicht mehr wohl. Ein Ankreuztest kann eine geschulte Fachperson nicht ersetzen, weil jeder einzelne Mensch so individuell und unterschiedlich ist, und ein Selbsteinschätzungstest nur einen kleinen Ausschnitt seiner eigentlichen Persönlichkeit wieder gibt. Wenn du wirklich mehr über dich und deine Verfassung herausfinden willst, weil du dir Sorgen um deine psychische Gesundheit machst, dann mache mit einem Psychotherapeuten oder einer Psychiaterin einen Termin ab. Für ganz akute Fälle wende dich an deinen Hausarzt.

Ob sich der Psychiater deines Vaters noch erinnern kann, weiss ich nicht. Es wäre aber eine Möglichkeit mit ihm mal ein Gespräch zu vereinbaren und ihn danach zu fragen. Doch schliesslich stehst du im Zentrum - mit deinen Gefühlen. Wenn du dann mehr über dich und deine Beziehung zu deinen Eltern herausarbeiten kannst, dann hast du ein Weiteres dazu gewonnen. Sich über das Internet zu informieren war ein Schritt. Der nächste wäre das Gespräch zu suchen.

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten