eine riesig grosse Lücke

hallo,ich habe schon mal geschrieben.Aber euch schreiben ja so viele da denk ich mal ihr wisst das nicht mehr.Ich war die bei denen meine beiden opa´s gestorben sind.Es ist eine riesig grosse Lücke bei mir.Ich kann mich auch einfach nich davon losbringen alles verzuchen zu verdrängen.Ich speche mit so gut wie keinen mehr darüber wie es mir geht.Vielleicht auch weil ich das Gefühl habe das es keinen interessiert.Aber das Problem ist das ich auf meiner Arbeitsstelle in Geprächen immer darauf angesprochen werde weil ich einmal erzählt habe wie es mir geht und ich dabei weinen musste. Und heute z.B. wurde ich wieder darauf angesprochen.Ich musste mit den Tränen kämpfen,denn alles kam wieder hoch.Aber ich muss belastbar sein in meinem Beruf und so zeige ich meine schwächen.Ich bekomme auch Beurteilungen und die sind für mich sehr wichtig, da ich den Beruf später auch aussüben möchte. Ich finde im Moment alles so schwer. Ich werde immer sentimentaler.Mir laufen schon die Tränen runter wenn ich nur einen glücklichen Menschen sehe.Vielleicht weil mir das glücklich sein so fehlt.Ich glaube einfach das mir das alles zu viel wird und ich meine Gefühle nicht mehr verstehe.

Lg Johanna

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

in die Nähe deines Herzens

Liebe Johanna

Du schreibst, du verdrängst und dann kommen deine Gefühle im dümmsten Moment hoch, dann wenn du keine Schwäche zeigen willst. Verdrängen ist also keine gute Idee. Hast du schon mal versucht, die Lücke, die deine Opas hinterlassen haben mit starken Erinnerungen an sie zu füllen? Wenn du ganz gezielt an das denkst, was deine Opas tolles gesagt haben, was typisch war für sie von den Bewegungen, den Worten und Taten, dann füll diese Leere doch mal mit all diesen Erlebnissen. Damit holst du deine Opas wieder in die Nähe deines Herzens, dort wo sie hingehören. Trag sie mit dir rum. Plötzlich siehst du ein Gesicht und es hat ähnlichkeit mit deinem Opa, und schon kannst du in Gedanken mit ihm reden. Ihm sagen, wie toll es war, ihn kennen gelernt zu haben. Wieviel du von ihm gelernt hast, wie oft er dir im Alltag begegnet, weil du an ihn denkst und irgend etwas dich an ihn erinnert.

Wenn du deine Opas in deinem Leben einen festen Platz einbaust, an sie denkst, mit ihnen redest, dann machen sie dich stark. Dann bist du belastbar, weil sie es wohl auch waren und sie werden dir dabei helfen. Ich bin gespannt, ob du uns mal schreibst, ob es dir gelungen ist.

Kopfhoch

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten