© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

emotional gestört nach letzter Freundin

Hallo... Es ist nun das erste mal, dass ich mein Problem nach außen trage.

Ich fühle mich komplett alleine und hilflos, das einzige wo ich noch etwas Emotionen zeigen kann ist wenn ich Alkohol in Massen genieße und dann einfach schlafen gehe. Ich bin ein gut aussehender, junger Mann. Es viel mir nie schwer neue Leute kennen zu lernen / mich in Gruppen einzufügen. Ich hatte auch viele Freundinnen in der Vergangenheit. Aber seit meiner letzten richtigen Freundin bin ich so emotional gestört, wie es mir noch nie da gewesen ist. Es war eine Hass-Liebe. Ständiger Streit wegen ihren Männer Bekanntschaften und meines Alkoholkonsums (der damals noch begrenzt war/angemessen. Die Beziehung war ein Chaos. 2 Jahre nachdem ich Schluss gemacht habe, trafen wir uns wieder und es kam zu einem Neuanfang. Jedoch hielt der genau einen Monat. (Sie hatte mehrere Freunde..)  Jetzt habe ich kein Interesse mehr und verspüre nur noch Zorn wenn ich an Beziehungen denke.  Ich habe es wieder öfters versucht, erfolglos.  Meine Freunde betrachte ich nur noch kritisch und verliere den Kontakt. In meiner Freizeit sitze ich nur noch zu Hause und schaue Serien bis ich wieder einschlafe...  Prinzipiell geht es mir im Leben sehr gut und ich bin auch ein hilfsbereiter Mensch der nie Soziale Probleme hatte. 

...

Ich bin Ratlos, wäre toll wenn ich mal die Meinung von wem anderen hören könnte.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Alkoholkonsum einstellen

Lieber Oliver

Ich finde es sehr mutig von dir, dass du dich getraut hast, dein Problem jemandem anzuvertrauen. Du kannst dein Problem und die Konsequenzen daraus sehr verständlich beschreiben. Ich schätze dich als einen jungen, intelligenten und hübschen Mann - eigentlich ein Traummann;) Deshalb finde ich es total schade, dass du dich von dieser gescheiterten Beziehung so runter ziehen lässt, dich von deinen Freunden abwendest und den Akohol zu deinem neuen besten Freund machst. Aber der Alkohol alleine macht dich nicht glücklich, im Gegenteil... du fühlst dich einsam und hilflos. Es ist verständlich, dass dich deine Freunde kritisch betrachten, du trinkst viel und sitzt nur noch vor dem TV... Aber das muss nicht sein!! Es ist DEINE Entscheiung was du auch seinem Leben machst. Du kannst dich ändern, mit dem Alk aufhören und den Kontakt zu deinen Freunden wieder aufbauen und verbessern.

Ich empfehle dir zuerst mal deinen Alkoholkonsum einzustellen. Denn der Alkohol löst keine Probleme und mindert auch den Zorn den du gegenüber deiner EX versprüst nicht. Deine Freunde werden es schätzen mit dir unterwegs zu sein, wenn du nüchtern bist. Es ist nun mal so, dass man sich unter Alkohol anders benimmt. Und du bist ein toller Typ. Deine Freunde mögen dich nüchtern und nicht wenn du blau bist. Schaffst du es nicht alleine mit dem Alkohol aufzuhören, dann kann dich eine Therapie dabei unterstützen vom Alkohol wegzukommen. Zudem empfehle ich dir, dich nicht zu Hause zu verkriechen. Meld dich bei deinen Freunden und pfelg deine alten Kontakte. Das Wetter ist super... trifft euch im Freibad oder am See zum schwimmen, oder organisier einen Grillabend mit deinen Freunden. Wichtig ist, dass du wieder unter Leute kommst und nicht zu Hause vergraulst.

Nach einer gescheiterten Beziehung, die durch ein ständiges Gefühlschaos gekennzeichnet war, ist es normal dass du dem Thema Beziehung kritisch gegenüber stehst. Lass dir Zeit mit dem Frauen und versuch nichts zu erwingen. Wenn du momentan keinen Bock auf eine Beziehung hast, dann lass es. Aber du musst dir einfach bewusst sein, dass nicht alle Frauen so sind wie deine EX und dass eine Beziehung tatsächlich auch schön sein kann und nicht automatisch Stress udn Streit bedeutet. Deshalb solltest du fairerweise auch anderern Frauen eine Chance geben... aber natürlich nur wenns passt. Sag bereits schon zu beginn, dass dir Ehrlichkeit wichtig ist und versucht offen und ehrlich miteinander zu sprechen. Wenn man offen miteinander redet, kann man unglaublich viel unnötigen Streit und Stress verrmeiden...

Laura