fehlende Elternliebe

Die Eltern meines Freundes (19) trennen sich gerade. Er hat seelischen Missbrauch in seiner Kindheit erlebt und fehlende Elternliebe. Er leidet sehr.

Wie kann ich ihm helfen, sich zu öffnen?

Er schließt seine Seele weg. Ich möchte an sie herankommen und ihm Stütze sein.

Wie geht das am besten?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Den Moment teilen

Hallo Linda

Am besten helfen kannst du, wenn du deinen Freund annimmst und ihn akzeptierst so wie er ist. Kein Drängen, kein Bohren in alten Wunden. Zeig ihm, dass er sich auf dich verlassen kann, dass du da bist und dass du ihn magst. Du schreibst, dass er seine Seele wegschliesst. Es kann sein, dass dein Freund momentan nicht viel über seine Gefühle reden will. Damit schützt er sich unbewusst vor neuen Verletzungen und möchte die alten nicht noch mal erleben. Auch das darf sein. Das Therapieren von schlimmen Erlebnissen gehört in die Hand von Fachpersonen. Du als seine Freundin hilfst ihm am besten dadurch, wenn du im Hier und Jetzt zu ihm stehen kannst und mit ihm die schwierige Situation aushältst. Unternehmt gemeinsam Dinge, die "erden", um den Boden nicht unter den Füssen zu verlieren, oder von unangenehmen Gefühlen nicht überschwemmt zu werden. Das kann Sport sein; vielleicht geht ihr zusammen in einen Tanzkurs oder ihr geht schwimmen oder ihr spaziert durch die Stadt. Und wenn ihr gemeinsam unterwegs seid, dann geniesst diese Momente, nehmt das Lachen an, Schmunzelt zusammen. Denn das sind Momente, die ihr teilt und euch zugleich verbinden und nur euch gehören.

karin