ich bin wie ein Roboter

Ich weiß nicht mehr, wer ich bin.

Seit ungefähr drei Jahren lebe ich nicht. Ich träume mein Leben und verschwinde immer mehr aus der Realität. Mir kommt alles vor wie ein (Alp)Traum oder ein Film und ich bin wie ein Roboter, gesteuert und herzlos. Ich bin oft traurig darüber, wie es sein kann, dass ich nicht mehr weiß wer ich bin und dass ich alles in Frage stelle. Ich weiß manchmal nicht mal wer meine Eltern sind bzw. frage mich wer diese Menschen sind. Das ist doch krank! Ich mache mir wirklich Sorgen und komme nicht mehr mit mir und der Welt klar. Ich will mich nicht umbringen oder tot sein, ich will nur nicht mehr hier, in diesem Leben, sein. Was soll ich nur tun? Ich verdränge die Realität von Tag zu Tag mehr und verliere mich! Wenn ich aufwache ist die erste Frage, die ich mir stelle : Wer bin ich? Ich habe Angst, mein Leben zu verschlafen und, dass es mir irgendwann mal egal sein wird, dass ich mich so fühle, als sei ich nicht da. Ich will das eigentlich nicht so hinnehmen und damit leben müssen! Denn so ein Leben, kann man nicht Leben nennen! Ich bin am verzweifeln und brauche dringend Hilfe!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Werde deine eigene perfekte Version

Liebes GirlWithoutHeart

Du hast hier auf kopfhoch deinen ersten Schritt in einen neues Leben gemacht. Denn genau darum geht es jetzt bei dir. Du musst dein Leben in die Hand nehmen. Als Kind war das einfacher, man hat in den Tag hineingelebt, nichts hinterfragt, nicht gross an gestern oder morgen gedacht, sondern sich vom Leben, der Schule und den Eltern treiben lassen. Nun bist du in einem Alter, wo man merkt, dass man auch einfach mal innerlich stehenbleiben kann und.. nichts passiert. Es kommen Gedanken zum Sinn des Lebens, wer man ist, wer die Leute um einen herum sind und einfach was das Ganze überhaupt soll.

Ich schrieb, du hast einen ersten Schritt gemacht. Du hast hier deine momentane Situation dargelegt. Was willst du ändern? Wer willst du sein. Du hast dein Leben in deiner Hand. Steh nächsten Morgen auf, wenn du dich fragst, wer du bist, setzt dich hin und schreib dir auf wie die perfekte Version von dir aussehen würde und vor allem, was dieser perfekten Version Spass im Leben machen würde. Du bist jetzt nicht mehr einfach ein Produkt deiner Eltern, sonden das Produkt, dass du aus dir machst. Stelle dir einen guten Plan zu sagen, wie du immer mehr zu deiner glücklichen Version wirst. Tu jeden Tag etwas dafür. Der Plan und deine Traumversion können sich über die Zeit verändern, vielleicht wirst du hie und da noch ein paar neue Sachen über dich herausfinden. Und geh raus, geh an die frische Luft, mach unbedingt Sport!, triff dich mit Leuten auf einen Kaffee, geh ins Kino, unternimm etwas mit deiner Familie. Das wird anfangs anstrengend sein, aber mach dir kleine Ziel und belohne dich jedesmal ganz fest, wenn du etwas erreicht hast. Das wird dir ein gutes Gefühl geben.

Lieber Gruss, Kim

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten