© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

komme nicht mehr mit meinem Leben klar

Liebes Team. Ich komme schon seit längerer Zeit nicht mit meinem Leben klar. Ich hasse mich selbst, finde mich hässlich und richtig dick, auch wenn mir jemand sagt dass er mich schön findet, kann ich dieses Kompliment nicht annehmen. Ich bin nie zufrieden mit mir selbst, wenn ich in der Schule eine Note von 4,5 habe will ich eine 5, aber auch das reicht mir nicht. Wahrscheinlich wäre ich nicht mal mit einer 6 zufrieden. Ich weiss, dass ich mehr lernen sollte, aber ich kann nicht, es ist alles zu anstrengend! Schon das aufstehen ist eine Qual und ich bin froh das ich den Tag überlebe. Jeden Tag diese vorgespielte Lachen, die gute Laune. Ja nichts anmerken lassen! Ich bin zu schwach, zu müde um überhaut zu leben und dieser Selbsthass macht mich einfach fertig. Aber ich kann es nicht ändern. Ich tue mir selbst seit etwa 3 Jahren weh (mit Pausen dazwischen) und habe auch Selbstmord Gedanken. Ob ich es machen würde ist eine andere Frage... 

Mein grösster Traum ist eine Lehre als Bekleidungsgestalterin zu haben. Leider habe ich nur eine Möglichkeit, weil nur die Schlossbergschule in Spiez Leute ausbildet. Am Dienstag war ich dort am Eignungstest und habe einfach gemerkt, das ich die Schule selbst irgendwie hasse, vor allem die Atelier Leiterinnen. Der Tag hat mich auch total fertig gemacht. Ich hasse es wenn ich mit Leuten nicht klar komme und da ist wirklich mein grösster Traum kaputt gegangen und ich bin mir jetzt am überlegen ob ich es doch probieren will und mich drei Jahre quälen will oder etwas anderes machen will. Ich habe solche Angst vor der Zukunft, ich weiss nicht was machen und es ist nicht nur der Beruf. Ich weiss auch nicht was sonst machen, wenn mich das TV-Programm jetzt schon langweilt was ist dann in ein paar Jahren?! Ich hoffe ich nerve sie nicht und der Text ist einigermassen verständlich...  Grüsse Mia

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Versteck dich nicht hinter einer Maske

Liebe Mia

Bei dir erkenne ich vor allem 2 Probleme. Zum einen dein Unzufriedenheit und zum anderen deine Zukunftsanst. Diese beiden Probleme beeinflussen sich natürlich. 

Die Unzufriedenheit ist leider etwas sehr Lästiges, denn es schlägt auf deine Stimmung. Aber im Grunde genommen hat die Unzufriedenheit auch etwas Gutes: Es ist ein Warnsignal!!! Diese Stimmung macht dich darauf aufmerksam, dass etwas nicht so gut verläuft, wie du es dir wünschst. Für den Moment solltest du die Unzufriedenheit annehmen, aber ihr auf die Schliche gehen und dich genauer mit deiner Unzufriedenheit auseinander setzen. Überleg dir warum du unzufrieden bist? Was macht dich so unglücklich? Was stört dich momentan und generell in deinem Leben? Setz dich eingehend damit auseinander!!! Schreib auf was momentan deine Probleme sind. Wenn du deine Probleme erkannt hast, dann erstell einen Plan: Wie genau könntest du dein Leben wieder mit deinen Vorstellungen und Wünschen in Einklang bringen? Welche Personen könnten dir dabei helfen und dich dabei unterstützen. Erstell für jedes Problem einen Plan wie du es angehen willst und mit wem. 

Wichtig ist, dass du dich aber nicht nur auf deine Probleme konzentrierst. Konzentriere dich stattdessen insbesondere auf die Dinge, die in deinem Leben gut laufen!! Vielleicht hattest du mal ein gutes Gespräch mit einer Freundin, du hast einen tollen Kuchen gebacken oder du hast die Hausaufgaben mit wenig Fehlern abgegeben... Erlaub es auch stolz auf dich zu sein!! Wenn du dir deine Erfolge vor Augen führst, dann wird dir das auch mehr Kraft geben um deine Probleme zu lösen. 

Es ist unmöglich, dass ein Mensch jeden Tag super gelaunt ist und dass ein Mensch nie Probleme hat. Einen solchen Menschen gibt es nicht!!! Jeder erlebt mal eine Phase wo es einem nicht so gut geht! Das ist normal! Du musst nicht versuchen ein perfekter Mensch zu sein. Denn egal wie stark du dich anstrengst, würdest du das sowieso nicht schaffen. Denn Fakt ist: Niemand ist perfekt. Also lass deine Fassade fallen und zeig dein wahres ich! Versteck dich nicht hinter einer Maske!!! Wenns dir mal nicht gut geht, dann darfst du das auch zeigen und musst nicht lächeln und so tun, als ob alles in Ordnung wäre. Sich zu verstellen ist nämlich auch super anstrengend und macht einem unzufrieden! Sei einfach du selbst!!!

Nun zu deiner Zukunft: Gefällt dir der Beruf an sich? Gefällt dir das ganze Fächerangebot der Schule? Du musst unterscheiden ob du den Beruf selbst oder einfach die Lehrer nicht magst. Wenn du nur ein Problem mit den Lehrern hast, aber dir der Job super gefällt, dann solltest du die Schule trotzdem machen. Denn vielleicht findest du die Lehrer ja auch ganz nett, wenn du sie erst mal etwas besser kennen gelernt hast. Wenn du dich entscheidest die Schule nicht zu machen, dann empfehle ich dir mal zum Berufsberater zu gehen. Diese sind spezialisiert auf die Berufsfindung und können dich am besten dabei unterstützen, was deine berufliche/schulische Zukunft betrifft. 

Laura