© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

minderwertig und ohne Lebensfreude

Hallo. Ich habe folgendes Problem. Ich  leide an Depressionen. Nach der Kanti habe ich 3 Jahre studiert, abgebrochen und nun ein Studium begonnen. Nun bin ich aber wieder total unglücklich, da ich in die bestimmte Branche gehen werde und mich irgendwie nicht damit abfinden kann. Mir ist erst vor kurzem bewusst geworden, dass ich das eigentlich gar nicht will. Nun weiss ich einfach nicht weiter. Abbrechen kann ich fast nicht, da alles vertraglich geregelt ist.Zudem würde dies nicht gut aussehen in meinem Lebenslauf.

Ich habe keine Lebensfreude mehr, weiss nicht was ich will und fühle mich minderwertig. Was soll ich nur tun? Ich freue mich über Ihre Tipps! Vielen Dank!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Plane Aktivitäten die dir gut tun in deinen Alltag ein

Lieber P.

Zurzeit steckst du wieder in einer depressiven Phase und deshalb fühlst du dich auch minderwertig und ohne Lebensfreude. Es ist gut möglich, dass deine Depression auch deine Einstellung zu diesem Job negativ beeinflusst. Bei Depressionen ist es oft so, dass man eine grosse Lustlosigkeit in vielen Lebensbereichen versprürt. Deshalb empfehle ich dir nicht vorschnelle Entscheidungen zu treffen, sondern dir gut zu übelegen, wie du weiter vorgehst. Wichtig finde ich, dass du erst mal deine Depression "in den Griff" bekommst. Denn wenn du dich wieder motivierter fühlst, dann macht es auch mehr Spass deine Zukunft zu planen. Wenn du wegen deinen Depressionen bereits in psychologischer Behandlung warst, dann geh doch dort wieder hin. Sie kennen dich bereits und können dir helfen. Wie du wahrscheinlich bereits weisst, gibt es auch Medikamente, die dich unterstützen können aus deiner Krise rauszukommen. 

Wenn du dir aber 100-%-ig sicher bist, dass diese Branche dir nicht zu sagt und wenn du bereits vor dem Ausbruch deiner depressiven Phase eigentlich überhaupt keine Lust auf diese Branche hattest, dann macht es wenig Sinn wenn du dich zu diesem Job zwingst. Es ist wichtig, dass du einen Job machen kannst, wo du dich wohl fühlst und der dir Spass bereitet. Es kann nicht schaden sich nach einem anderen Job umzusehen... Du musst deinen alten Job ja nicht gleich hinschmeissen!! Im Gegenteil... den Job absagen würde ich erst, wenn du einen neuen Job hast.

Das Studium ist eine harte Zeit und fordert viel von dir. Es herrscht ein stäniger Zeitdruck und die Prüfungen und Arbeiten, die du schreiben musst, sind eine grosse Belastung. Deshalb ist es wichtig, dass du unter diesem ganzen Stress noch Zeit für dich selbst findest: Zeit für deine Hobbies und Entspannung. Es ist wichtig, dass du Aktivitäten, die dir Freude bereiten und bei denen du abschalten kannst, nicht vernachlässigst. Auch Dinge dich dich entspann und und wo du relaxen kannst, solltest du regelmässig in deinen Alltag einbauen. Versuch jeden Tag etwas zu tun, was dir Spass macht oder wo du dich entspannen und abschalten kannst. Ob Sport, dein Lieblingsgericht kochen oder deine Lieblingsmusik hören... tu jeden Tag mindestens eine Aktivität, die dir gut tut.

Laura