Klassenausflug

Am 15. März 2010 ist es soweit, ich fahr mit meiner Klasse nach Frankreich zum Schüleraustausch, 9 Tage lang (2 Tage sind glaube ichdie Fahrt). Naja, auf jeden Fall freu ich mich gar nicht so richtig. Ich weiß nicht warum. Ich will irgendwie gar nicht weg. Und erst recht nicht so lange und so weit weg!

Als ich am Sonntag gemerkt hab, dass es ja nur noch 2 Wochen sind bis zur Fahrt, wurde ich richtig deprimiert und ich hätte echt heulen können...

Was ist mit mir los?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Unbekanntes verunsichert

Hallo Jay

Was ihr als Klasse vorhabt ist nicht gerade etwas Alltägliches. Deshalb kann ich gut verstehen, dass dir beim Gedanken etwas mulmig wird, ganze 9 Tage mit deinen KlassenkollegInnen verbringen zu werden.

Vielen Menschen geht es so wie dir. Die Ungewissheit darüber, wie es sich zum Beispiel am ersten Tag an einer neuen Schule oder an einem Treffen mit KollegInnen, die man noch kaum kennt, anfühlen wird, macht die meisten Leute nervös oder ungeduldig. Einge davon werden auch etwas deprimiert, genau so wie du. Es ist ganz normal, dass dich die Klassenfahrt beunruhigt und verunsichert: du kannst ja nicht im voraus schon wissen, ob du dich wohlfühlen wirst oder ob dich das Heimweh plagen wird.

Vielleicht hilft es dir, wenn du dir überlegst, ob du bereits ähnliche Situationen erlebt hast. Wie hast du dich dabei gefühlt? Hat dir damals etwas geholfen, damit du die Zeit vorher einigermassen gut überstehen konntest? Und wie ist es dir tatsächlich in der Situation ergangen, vor der du dich gefürchtet hast, weil du deren Ausgang nicht im voraus erahnen konntest? Ich bin sicher, dass du schon erste Schultage oder erste Treffen mit dem anderen Geschlecht hinter dir hast;-)

Vielleicht fühlt es sich für dich auch ein bisschen wie kurz vor einer Prüfung an. Davor ist man ja meistens überzeugt, dass man viel zu wenig gelernt hat. Schlussendlich schafft man sie aber doch irgendwie, oder? Was denkst du, wirst du vor der Klassenfahrt noch die Gelegenheit haben, deine Vorbehalte mit FreundInnen oder deinen Eltern zu besprechen? Ihr könntet ja abmachen, dass du sie anrufen darfst, falls du das Bedürnis haben solltest. Ich finde es selber auch beruhigend, verschiedene Telefonnummern im Gepäck mit dabei zu haben, wenn ich für länger unterwegs bin. Könnte das hilfreich sein?

Ich wünsche dir, dass du so zufrieden heimkehren wirst, dass du dir gar nicht mehr erklären kannst, weshalb du dich im Vorfeld nicht auf die Klassenfahrt freuen konntest!

Viel Glück und liebe Grüsse

Larissa

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten