top of page

On-Off-Sache

Hallo, ich muss jetzt einfach mal meine Gedanken/Sorgen/keine Ahnung was loswerden... hier kommt ein Riesentext, ich weiß aber nicht mit wem ich darüber reden soll. Es geht um einen Menschen, der mir wirklich viel bedeutet.

VORGESCHICHTE:

Seit 2 Jahren hatte ich (20) etwas mit einem Bekannten (21) von mir. Es war die ganze Zeit eine On-Off-Sache, in der wir teilweise bis zu 4 Monate keinen Kontakt hatten. Zum ersten Kuss kam es auf der Hausparty einer Freundin. Wir haben da übernachtet und hatten auch am nächsten Tag was (kein Sex)... danach fragte er mich nach meiner Nummer, rief die ganze Woche an und wollte mich zu sich einladen. Ich ging nicht darauf ein, dachte er will nur Spielchen spielen. Hatten nen Monat kaum Kontakt, aber irgendwann schrieb er wieder und holte mich von der Schule ab. War total angenehm, gingen ne halbe Std spazieren und trennten uns dann. Bei dem Treffen redeten wir nur. Danach haben wir uns nicht mehr getroffen, hatten aber Kontakt, den er nach 2 Wochen wieder abbrach, weil er dachte ich hätte nen anderen. Irgendwann meldete er sich wieder, wir schrieben 24 Std lang jeden Tag SMS, wollten uns auch wieder treffen, ging aber von ihm aus nicht, da er Prüfungen hatte. Der Kontakt wurde immer weniger und schliesslich hatten wir über einen Monat überhaupt keinen Kontakt mehr. Dann meldete er sich wieder und wir trafen uns. Wir sahen uns ne DVD bei ihm an und ich verbrachte auch die Nacht dort. Während dieses Treffens passierte nichts zwischen uns, nicht mal einen Kuss, wir redeten und kuschelten nur. Von da an sahen wir uns regelmäßig und irgendwann kam es dann auch zum Kuss. Es war praktisch eine Beziehung, man wusste immer was der andere macht, wie es ihm geht, wann man sich sieht, mit wem derjenige unterwegs ist etc. (es kam aber trotzdem mal vor dass ich 2-3 Tage nichts hörte). Nach ca. 2 Monaten hatten wir dann auch Sex. Danach war zu meiner Erleichterung auch alles noch wie vorher (bin ein misstrauischer Mensch).. nach ca 2 Wochen aber brach er aus dem Nichts den Kontakt ab. Ich schrieb, keine Antwort.. dann rief ich einmal an und das Gespräch dauerte eine Minute weil er mir einfach nichts zu sagen hatte... ich schrieb wieder, ich rief wieder an, keine antwort. Nach einigen Monaten entschuldigte er sich und erklärte mir, dass er nicht wusste wie er damit umgehen sollte, aber dass er einfach gemerkt hätte, dass er keine Beziehung eingehen kann und er wüsste nicht wie ich drauf reagieren würde. Dann war wieder Funkstille, man traf sich zufällig irgendwo und redete dann, dabei merkte ich auch, dass wir uns immer noch gut verstehen, aber der Kontakt blieb aus. Ich traf ihn einmal beim Feiern, er machte mir auch Komplimente, aber es lief nichts und danach war auch kein Kontakt...

Vor einem halben jahr (etwa 2 Monate nachdem ich ihn beim Feiern gesehen hatte) sahen wir uns wieder beim Feiern.. er sagte mir, er hätte noch nicht mit mir abgeschlossen und wir sollten uns wieder treffen. Er wäre einfach nicht bereit gewesen und er hatte Angst, ich könnte ihn verletzen. Am nächsten Tag meldete er sich und wir trafen uns ein paar Tage später. Wir redeten nur, aber nicht über uns. Hatten regelmäßig Kontakt, er beschwerte sich aber immer wieder, dass ich mich zu selten melden würde und überhaupt kein Interesse zeige (womit er nicht Unrecht hatte..). Ich versuchte es zu ändern, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, von ihm käme nichts zurück. Wir trafen uns noch einmal, schliefen diesmal miteinander. Der Kontakt blieb... nach einigen Wochen wurde der Kontakt immer weniger und ich hatte auch keine Lust mehr mich zu melden, so hatten wir 2 Wochen wieder keinen Kontakt. Überraschenderweise schrieb er mir zu Neujahr auf eine total liebe art und weise (mit herzchen etc, auch wenn das jetzt albern klingt). Ich war überrascht und dachte jetzt würde es wieder bergauf gehen, aber pustekuchen.. nach einigen Tagen klang der Kontakt wieder ab (ich selber meldete mich aber auch nicht). 3 Monate hörte ich nichts von ihm, bis ich ihm jetzt vor kurzem wieder auf nem Geburtstag begegnet bin. Ich sagte ihm, dass es wehtat, dass er immer einfach den Kontakt abbreche, dass ich das nicht verstehen würde... er sagte es tue ihm leid, er sei zurzeit einfach kein Bindungsmensch und er würde ja auch gerne wieder mit mir zeit verbringen, aber er könne nicht. ich sei aber DIE frau für ihn und wir sollten es nochmal versuchen, er werde den kontakt wieder aufnehmen... das tat er auch, ich freute mich, schöpfte wieder hoffnung. Doch nur 3 Tage später schrieb er mir er hätte es nicht so gemeint, er wolle doch nur mit mir befreundet sein. Nun war ich bei ihm um das zu klären... er hätte nur zu viel getrunken als er die sachen gesagt hatte. das tat mir schon weh, und ich sehe das auch nicht als einen guten grund. man erfindet ja keine geschichten, wenn man trinkt. er sagte mir es hätte nichts mit mir zu tun, er sei nun mal echt nicht bereit für was festes und er wolle mich nicht verletzen.. er wolle mich als freundin behalten, weil er meine person ja mag. es passt halt einfach nicht mit uns, was aber nicht an mir läge. ich sagte ihm auch, dass ich das total gemein fände, was er gemacht hat, vor allem weil er weiß wie ich zu ihm stehe. naja. letztendlich haben wir einige stunden miteinander verbracht, viel geredet, gelacht und wir kamen uns auch sehr nah. wir kuschelten und redeten über intimes (sex, den körper des anderen etc), es war wie früher.. er fragte mit wievielen ich nach ihm was gehabt hätte. es war einfach sehr viel körperkontakt und nähe da. er fasste mich auch an (durch die kleidung) und ich musste ihn oft daran erinnern, dass wir ja nur freunde sind. ich ließ es auch erst zu, aber dann habe ich ihm gesagt, dass er das bei seinen schl**pen machen kann, das bei mir aber lassen soll. ihm fiels trotzdem schwer, die finger von mir zu lassen, er hats wieder versucht und er hat mich auch fast geküsst, ich bin dem aber ausgewichen. es war ein schönes treffen, haben uns oft einfach nur umarmt und er hat mir über die haare oder meinen arm gestrichen, ich fühle mich wohl bei ihm und ich muss sagen ich fand es sogar besser als unsere treffen damals als wir praktisch zusammen waren.. damals war zwar alles schön aber es war so verkrampft, weil ich ein total ängstlicher und misstrauischer mensch bin. Diesmal nicht, es war einfach so locker und irgendwie schön, weil wir so vertraut sind und über alles geredet haben, halt auch über uns und intimes, sowas haben wir vorher nie gemacht..

Allerdings mache ich mir jetzt gedanken, ob es ein fehler war, ihn so nah an mich heranzulassen.. ich möchte nicht, dass er denkt, ich stehe jederzeit zur verfügung und er kann alles mit mir machen (ich glaub er hat sogar sowas gesagt, dass er alles mit mir machen kann/ich alles mit mir machen lasse.. vielleicht habe ich es aber auch nur geträumt)

an sich bereue ich es nicht, ich habe mir keine neuen hoffnungen dadurch gemacht und ich habe einfach den moment genossen, vor allem weil ich genau weiß woran ich bin (werde mich auch nicht melden, möchte versuchen damit abzuschließen, aber was er über mich denkt ist mir natürlich trotzdem wichtig). aber ich möchte halt auch nicht, dass er denkt, ich lasse alles mit mir machen. war das ein fehler, soviel nähe zuzulassen?

Es tut mir leid für den Riesentext, ich weiss nicht mit wem ich reden soll! Danke!!!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Du bestimmst wie viel Nähe du willst

Liebe Maria

Dieses ganze On-Off zwischen dir und deinem Bekannten war bestimmt eine sehr anstrengende und gefühlsvolle Zeit. Der Wechsel zwischen den intensiven Phasen, wo ihr fast eine Beziehung hattet und den plötzlichen Kontaktabbrüchen hat sicher sehr an deinen Nerven gezehrt und du hast dich immer wieder gerfragt warum sich dieser Typ so verhält. Die letzen 2 Jahre haben dich sehr geprägt und ich kann gut nachvollziehen, dass dich diese "schwierige Beziehung" zu einem misstrauischeren Menschen gemacht hat.  Aber du hast auch daraus gelernt: Nämlich dass du nicht alles was der Typ sagst so ernst nehmen kannst. Er hat es immer wieder geschafft dich mit Komplimenten und lieben Worten um den Finger zu wickeln und dich danach wieder enttäuscht. 

Jetzt bist du an dem Punkt angelangt wo du verstanden hast, dass dieser Typ sich nicht auf etwas Festes einlassen kann. Und deshalb finde ich es auch gut, dass du dir keine falschen Hoffnungen machst. Sonst wirst du (ziemlich sicher) wieder enttäuscht werden. Aber wenn ihr euch gut versteht und du dich wohl bei ihm fühlst, dann finde ich es toll wenn du den Kontakt mit ihm beibehalten kannst, auch wenn das nur auf freundschaftlicher Ebene bleibt. Wenn es dir gut tut etwas Nähe zu erfahren, dann musst du dir das auch nicht verbieten. Deshalb war es bestimmt kein Fehler, diese Nähe zuzulassen. Wichtig ist einfach, dass du dir überlegst, was für dich stimmt. Wenn es ok für dich ist, dass er dich streichelt, dann musst du das auch nicht abwehren. Du setzt selbst deine Grenzen wie weit du gehen möchtest. Wenn dir etwas nicht passt oder er zu weit geht, dann hast du das Recht ihm das zu sagen. Solange du nur das tust, was du auch selbst willst, bist du weit davon entfernt alles mit dir machen zu lassen und ihm jederzeit zur Verfügung zu stehen. Wie viele Nähe oder Abstand du zu diesem Bekannten willst, bestimmtst du selbst. Ob das Freundschaft ist oder mehr, ist dir überlassen. Behalte einfach im Hinterkopf, dass er sehr gut darin ist plötzlich einen unerwarteten Kontaktabbruch zu veranlassen. Wenn dir das bewusst ist und du auch damit rechnest, dann wirst du unter dem nächsten Kontakabrruch nicht mehr so leiden, wie bisher. 

Laura

bottom of page