Unglücklich im Privatleben

Bei mir hat sich die letzten Jahre einiges verändert.

Ich bin schon immer sehr leistungsorientiert gewesen und ich denke diese Traurigkeit habe ich seit es mit den Bewerbungen losging. Ich hatte meinen Abschluss, musste dort teilweise ein paar Freunde aufgeben und dann natürlich der Start ins Berufsleben. Dort konnte ich mich auch nur schwer eingewöhnen, wobei sich das mitlerweile deutlich verbessert hat.

Nur in meinem Privatleben bin ich schon Jahre ziemlich unglücklich. Egal was ich versuche, ich weiß nicht mehr, wie es besser werden soll. Eigentlich habe ich ziemlich normale Familienverhältnisse, doch ich fühle mich oft unverstanden von meinen Schwestern und Eltern. Ich habe keine sonderlich gute Beziehung zu meinen Schwestern, aber sie selbst bilden eine Einheit. Oft weiß ich nicht, ob ich mir nur einrede, dass ich traurig sein sollte über meine Situation. Doch glücklicher werde ich dadurch auch nicht. Mit meinem Freund war ich zwei mal zusammen und da gab's ziemliche Höhen und Tiefen. Auch von ihm fühlte ich mich oft unverstanden und er begriff nicht, warum ich teilweise so traurig war. Seit das endgültig in die Brüche gegangen ist, habe ich oft das Gefühl, dass mir das einige Freunde vorhalten und deshalb Abstand zu mir suchen. Ich fühlte mich einfach irgendwann überfordert mit der Beziehung, weil ich oft so traurig war. Seitdem habe ich Angst etwas Neues zu beginnen und zeige jedem die kalte Schulter. Am meisten belastet mich, dass ich von vielen Freunden nicht mehr weiß, wie sie zu mir stehen.

Ich denke solche Ablenkungen wie spazieren gehen oder etwas unternehmen helfen hier nicht.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Alte Freundsschaften pflegen

Liebe Sandy

Du steckst in einer Beziehungskrise... mit deinem Freund ist Schluss, du hast keine gute Beziehung zu deinen Schwestern und du weisst nicht wie deine Freunde zu dir stehen. Diese Beziehungschaos wird durch deine anhaltende Traurigkeit überschattet. Die Leute spüren deinen Kummer und viele wissen sicher nicht, wie sie damit umgehen sollen. Sie können nicht einschätzen warum du so schlecht gestimmt bist. Aufgrund dieser Unsicherheit haben sich vielleicht auch einige Leute von dir distanziert. Wichtig ist, dass du deine alten Beziehungen/Freundschaften pflegst. Richtige Freunde halten auch zu einem wenn es dir mal nicht so gut geht. Erklär ihnen, dass du in letzter Zeit oft Phasen hattest in denen du dich traurig gefühlt hast und deshalb oft nicht so gut gelaunt warst. Deine Freunde werden deine Ehrlichkeit schätzen.  Aber du kannst gegen deine Traurigkeit ankämpfen. Triff deine Freunde und unternimm am besten etwas, das Spass macht: DVD-Abend wo ihr eine Komödie schaut, Kochabend... irgendetwas das dir/euch Freude bereitet. Unternimm Dinge, die dir gut tun und dich glücklich machen. Fühlst du dich wohl, dann wird auch deine Angst vor einer neuen Beziehung verschwinden.... und du wirst wieder Energie und Lust haben, dich auf etwas Neues einzulassen. Du musst dich nicht von heute auf morgen besser fühlen... gibt dir etwas Zeit.

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten