Unglücklich in meinem Job

Liebes Kopfhoch-Team

Schon cor einigen Monaten habe ich mal geschrieben, dass ich unglücklich in meinem Job bin. Sie haben mir damals geraten, mich umzusehen. Leider bin ich nicht fündig nach was geworden. Ich muss jeden Tag in dieses Büro, bin mit der Arbeit nicht gefordert und denke denn ganzen Tag daran, was ich alles da

draussen in der Welt unternehmen könnte, aber ich vergammle in einem Büro. Wenn ich wenigstens eine Arbeit hätte, die mir Spass macht, die mir Freude bereitet morgens aufzustehen. Ich bin nicht unglücklich mit meinem Leben! Mir geht es gut, ich bin gesund, habe die Schule und Ausbildung fertig, bin nun 22 Jahre alt und endlich ist mein Kopf frei von Typen. Die ganze Welt steht mir nun offen und ich bin an nichts mehr gebunden. Aber was will ich tun? Ich weiss nicht, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Ich bin nicht glücklich mit meinem Job, aber was ich denn sonst machen möchte, weiss ich nicht. Wenn ich TV-Serien schaue denke ich immer, wie langweilig mein Leben im vergleich ist. Ich möchte gerne weg von hier. Raus in die Welt. Nach Sydney, New York oder London... ich möchte weg von all dem was mich mit meiner Vergangenheit hier verbindet. Und doch möchte ich auch hier bleiben, denn hier ist meine Familie. Ich bin auch sehr neidisch auf Sportler die den ganzen Tag ihrem Hobby nachgehen können und das tun können was sie gerne tun. Vielleicht klingt das so als hätte ich keine Lust zu arbeiten, aber wir Leben doch nur einmal. Wieso muss ich mein Leben damit verbringen den ganzen Tag was zu tun, dass mit nicht gefällt?! Und wenn ich eine Auszeit nehme und dann nach einem halben Jahr zurückkomme muss ich Fragen beantworten wie: Wieso haben sie nicht gearbeitet? Was haben Sie gemacht in dieser Zeit. Ich habe schonmal ein Jahr eine Pause genacht und musste sehr lange Arbeit suchen. Es kotzt mich an diese Arbeitswelt! Ist es so Lebenswichtig was in meinem Lebenslauf schwarz auf weiss steht?! Ist es nicht wichtiger, dass ich das tue was ich will? Was mir gefällt. Ich weiss, dass man vom Reisen kein Geld verdienen kann... Aber nurschon eine Arbeit für die es sich lohnt aufzustehen wäre toll.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Die Suche geht weiter. Probiere neue Wege!

Liebe ClaryDas ist wirklich frustrierend, wenn so eine Phase der Unzufriedenheit im Job schon einige Monate anhält. Genau, das letzte Mal hat dir Claire geraten, du solltest dich nach Alternativen umsehen. Wohl oder übel ist das immer noch die richtige Antwort auf deine Frage. Du fühlst dich nicht glücklich im Job, also muss eine Alternative her! Eine Alternative kann ein anderer Job, eine neue Ausbildung oder eine Reise sein. Die Alternative kann zuhause stattfinden oder im Ausland. Leider kommst du nicht drum herum. Du musst dranbleiben und weitersuchen! Ich weiss leider nicht, welche Methoden du schon versucht hast, probiere aber auf jeden Fall neue aus. Es gibt bestimmt welche.Ich empfehle dir deine Suche möglichst breit zu gestalten, das heisst an ganz verschiedenen Ort Informationen und Hilfe zu suchen.Beginne zuerst mit den üblichen Dingen: In welchen Bereichen kannst du offensichtlich überall mit deiner Ausbildung arbeiten? Welche Weiterbildungen kann ich mit meiner Ausbildung problemlos machen, welche könnte ich mit einem gewissen Aufwand machen? Warst du schon in der Berufsberatung? Für was interessierst du dich? Was kannst du gut?Dann geh auch anders damit um: Wenn ich ganz frei eine Ausbildung oder einen Beruf wählen könnte, welchen würde ich wählen? Frag alle deine Freunde, Familienmitglieder und Bekannte, was sie finden, welche Ausbildung oder welchen Beruf zu dir passen würde? Versuch Leute mit ganz verschiedenen Berufen kennenzulernen und rede mit ihnen! Ruf Firmen oder Institutionen, die du spannend findest einfach mal an, ob du dir sie anschauen kommen könntest.Es darf schon etwas im Ausland sein! Ganz wichtig finde ich, was Claire letztes Mal gesagt hat: Eine Reise oder einen Auslandaufenthalt ist nicht dieselbe Lücke im Lebenslauf wie Arbeitslosigkeit. Natürlich brauchst du die finanziellen Mittel dazu. Es gibt auch viele relativ günstige Möglichkeiten für einen Auslandaufenthalt: Reisen mit wenig Budget, Work and Travel, ein Praktikum im Ausland, einen Job suchen im Ausland usw. Wenn du Reisen willst, sollst du das unbedingt machen. Ich lege dir jedoch ans Herz: Fliehe nicht vor deinem Alltag. Geh erst auf die Reise, wenn du ungefähr weisst, was danach sein könnte. Gönn dir sowieso zwischendurch immer wiedermal eine Woche Ferien, die dich motiviert.Die Arbeitswelt kotzt dich gerade an. Das ist verständlich, da du gerade nicht weisst, wo du hin möchtest. Bestimmt stellen sich einige die Frage mal, ob das wirklich so wichtig ist, was schwarz auf weiss im Lebenslauf steht. Ich glaube für dich ist es im Moment wichtig, da du noch nicht weisst, wo du hingehen möchtest.Hier nochmals deine letze Frage, oder? http://kopfhoch.ch/notanker/schule-und-ausbildung/detail/artikel/2016/5/23/moechte-nicht-arbeiten/http://kopfhoch.ch/notanker/schule-und-ausbildung/detail/artikel/2016/5/23/moechte-nicht-arbeiten/Viel Erfolg,Sophia

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten