Was kann ich gegen den Druck tun?

ich 16 tue mir seit 2 jahren selber weh. natürlich habe ich auch Spuren davon, die aber nicht so schlimm sind. seit dem sommer bin ich ab der berufschule und besuche da sie klasse pflegeassistenz denn ich möchte Altenpflegerin werden. aber da wir in der schule auch am bett und in der küche arbeiten und wir da kurze kittel tragen müssen kann ich mir nicht mehr selber weh machen. ich habe angst was die anderen und die lehrer sagen. es kam schon als wir das thema haut naben etc hatten haben wir auch übers selber weh machen kurz geredet und da sagten meine klassenkamaraden schon "das machen nur emos" und so ein scheiß. ich hab angst wenn die das sehen, dass ich wieder gemobbt werde. das hatte ich letztes jahr und möchte es nicht nochmal durch machen. deswegen hab ich seit kurzen damit aufgehöhrt. aber ich kann es einfach nicht mehr unterdrücken ich WILL mir selber weh machen, aber ich habe einfach angst das sie das alle erfahren und das meine eltern das dann von denen erfahren. denn trotz das ich es seit 2 jahren tuhe haben die es noch nie gemerkt was kann ich gegen denn drück tuhen

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Was willst du wirklich?

Liebe...

Im Leben gibt es immer wieder neue Lebensabschnitte. Den Teil des Lebens in dem du gemobbt wurdest, hast du hinter dir gelassen. Im Sommer hast du mit der Berufsschule angefangen. Das ist ein neuer Lebensabschnitt in deinem Leben und jeder neue Abschnitt bringt auch Veränderungen mit sich. Vielleicht ist dieser neue Abschnitt ja genau die richtige Chance um etwas zu verändern? Vielleicht ist das die perfekte Möglichkeit um damit aufzuhören sich selber weh zu machen? Denn wenn du nicht möchtest, dass deine Arbeitskollegen erfahren, dass du dich ritzt, dann gibt es genau 2 Möglichkeiten: damit aufzuhören, oder immer langärmlige Kittel tragen. Ich empfehle dir natürlich die erste Möglichkeit. Du schreibst, dass du dir weh tun WILLST. Wenn du das weiterhin machen willst, dann kann ich dir sowieso nicht helfen. Erst wenn du bereit bist und auch den Willen hast, es nicht mehr tun zu wollen, dann wirst du es auch schaffen. Aber der EIGENE WILLE ist der erste Schritt für eine Veränderung. Ich weiss, dass es nicht einfach ist damit aufzuhören. Druck und Anspannung baut sich in dir auf und du musst lernen neue Wege  zu finden um diesen Druck abzubauen. Kennst du den Gummibandtrick? Wenn du wieder das Gefühl hast dir selbst weh tun zu wollen, leg dir Gummibänder ums Handgelenk und lass sie gegen deine Haut spicken. Das tut auch weh, ist aber besser als sich zu Ritzen. Hast dus schon mal mit Sport probiert? Oft hilft das auch beim Druckabbau. Versuch andere Wege zu finden um deine inneren Gefühle zu ordnen und mit stressigen Situationen anders umzugehen. Nimm diese Berufslehre nicht nur als eine Veränderung deiner beruflichen Zukunft war, sondern seh es auch als eine Chance dein altes Verhalten zu ändern und neue Wege einzuschlagen.

Laura

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten