Wegen Stress keine Lust auf Sex

Hallo liebes Kophhoch-Team :)

Ich bräuchte mal einen Rat von euch und hoffe, ihr könnt mir helfen :x

Zur Info: Ich bin 17 Jahre alt

Zur Zeit habe ich sehr viel Stress und keine "Glücksmomente" mehr in meinem Leben. Es klappt Familien-technisch auf keiner Ebene und ich möchte eigentlich nur noch flüchten... Schultechnich komme ich gut voran, ja ich stürze mich geradezu auf jede Hausaufgabe und mache auch mal Exrtra-Aufgaben - das sind meine Glücksmomente. Ich möchte zur Zeit einiges lernen und auch nachholen, was ich verpasst habe.

Ich habe einen Freund und verbringe gerne Zeit mit ihm. Das Problem: Er will häufig Sex. Ok, ich mache mit und mag es auch sehr.. Aber, wenn es in letzter Zeit zum Geschlechtsverkehr kommt, habe ich plötzlich keine Lust mehr, möchte es "hinter mich bringen" oder noch schlimmer: Ich habe Lust, aber mein Körper nicht. Ich wusste nicht, dass das einer 17-jährigen passieren könnte..

Mein Freund nimmt das gelassen, aber er versucht es trotzdem ständig. Er versteht es auch, wenn ich nicht will und zieht sich auf dieser Ebene dann auch zurück - doch er scheint nicht zu bemerken, dass die Initative schon länger nicht mehr von mir aus geht - oder nur sehr selten. Er ist wirklich sehr rücksichtsvoll, auch wenn es jetzt gerade nicht so erscheinen mag. Ich vermute, der Stress macht mir momentan sehr zu schaffen und wirkt sich auch auf mein Sexualverhalten aus: ich will einfach längere Zeit keinen Sex mehr haben. Ich möchte Zeit für mich, Dinge machen, die ich gerne machen möchte; zur Zeit will ich einfach mal alleine sein. Wie soll ich ihm das sagen ? "Hör mal Schatz, wie wäre es, wenn wir jetzt ein paar Monate keinen Sex mehr hätten und stattdessen nur Hausaufgaben machen und Kuscheln?" Das geht so nicht :/ Aber irgendwie will ich ihm allmählich klar machen, dass ich eine längere Sex-Pause haben möchte.

Hoffentlich könnt ihr mir bei diesem ("etwas") peinlichen Problem helfen :)

LG

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Druck abbauen und Glücksmomente finden

Hallo

Dass sich dein Stress auf dein Sexualleben auswirkt ist sehr gut möglich - durch Stress werden nämlich Stresshormone (Cortisol genannt) ausgeschüttet, die dazu führen, dass man weniger oder sogar gar keine Lust mehr auf Sex hat. Das haben viele wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt. Was du da also beschreibst – deine Lustlosigkeit was Sex angeht – ist also eine ganz normale Reaktion deines Körpers. Da Stress der Auslöser ist, solltest du versuchen, diese Stressoren abzubauen. Gibt es Möglichkeiten, wie die Situation bei dir zu Hause verbessert werden könnte? Kannst du dich da jemandem anvertrauen? Du hast gemerkt, dass es dir gut tut, Hausaufgaben zu erledigen. Finde heraus, was dir sonst noch gut tut und etwas Stress abbaut. Du sagst, dass du mal gerne alleine bist – dann hole dir diesen Freiraum auch. So wie du deinen Freund beschreibst, ist er ja sehr verständnisvoll. Sag ihm, dass du ab und zu mal Zeit für dich verbringen willst und dass dies aber nichts mit ihm zu tun hat. Was tust du denn gerne, ausser Hausaufgaben erledigen? Finde heraus, was dir sonst noch Glücksmomente gibt – sei es Lesen, Musik hören, mit Freundinnen quatschen, an die frische Luft gehen, singen, malen, tanzen, Sport treiben… Auch wenn sich der Konflikt zu Hause nicht gleich löst, ist es wichtig, dass du einen Ausgleich hast.

Was der Sex mit deinem Freund angeht – sei offen mit ihm, damit fährst du vermutlich am besten. Sag ihm, dass du momentan keine Lust hast, weil sich der Stress und die Probleme zu Hause auf dein Sexualverhalten auswirken. Das hat ja nichts mit ihm zu tun und ist nicht persönlich gemeint. Wenn du dich immer dazu überwindest, doch noch Sex zu haben, dann ist dies eine zusätzliche Belastung für dich. Wenn du mit deinem Freund geredet hast und der Druck, Sex zu haben etwas weg ist, und du auch mehr schöne Momente für dich selbst hast, dann kommt deine Lust auf Sex vielleicht von selbst wieder.

Rebecca

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten