© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

angst vor körperlicher nähe

ich weiß nicht mehr weiter. ich bin immer noch in den jungen verliebt, der schon zweimal mit mir schluss gemacht hat, & der sagt, eine beziehung mit mir ist zwecklos, weil ich angst vor körperlicher nähe habe. ich war schon wegen psychischen problemen in stationärer behandlung, jetzt (zwei monate später) scheint aber wieder alles von vorne loszugehen. ich war dort wegen svv, habe mir seit dem ich da war, aber - bis jetzt - nicht noch einmal wehgetan.. ich kämpfe täglich gegen den drang an, aber es wird wieder schwerer und ich glaube nicht, dass ich das lange schaffe. meine eltern und freunde wissen nichts davon. meine eltern deswegen nicht, weil ich kein gutes verhältnis zu ihnen hab. und meine freunde will ich nicht belasten.. man, ich kann einfach nichtmehr. ich weiss das ich hilfe brauch, aber ich kann mich auch nicht dazu aufraffen, mir wieder welche zu suchen, weil das dann so ist, als hätte ich versagt. schon wieder..

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nähe und Vertrauen

Liebe Silke

Du beschreibst, dass du Angst vor körperlicher Nähe hast und auch vor persönlicher Nähe. Du lässt niemanden nahe genug an dir ran, damit er dir helfen kann. Du drehst dich ganz in deiner Welt, mit deinen Kämpfen und deinen Drängen. Ich glaube dir sofort, dass dies viel zu anstrengend ist und du das nicht alleine schaffst. Also müsstest du eben doch jemanden in deine Nähe lassen. Jemandem ein bisschen vertrauen. Jemandem dein Herz öffnen. Deine Weigerung, die anderen an dich heranzulassen, belastet sicher deine Freundschaften. Wenn es eine echte Freundschaft ist, dann wird sie genau deshalb wichtig, weil du dich anvertraust. Überleg dir, bei wem du das mal versuchen könntest. Erfolg - Versagen - das sind nicht die Resultate, die du anstreben wirst. Zu dir zu finden, dich zu öffnen, dich wohlzufühlen, das finde ich gute Ziele, die du dir setzen kannst. Dafür braucht es mehrere Anläufe, gib dir selber noch ein paar Chancen und sei nicht so streng mit dir. Du hast etwas gelernt und du wirst noch dazu lernen. Wenn dir jemand dabei behilfich ist, ist das gut.

bettina