deprimiert und unglücklich

Hallo liebes Kopfhoch-Team. In letzter Zeit bin ich immer ziemlich deprimiert und unglücklich. Mal hab ich es auf den Stress geschoben, mal auf den Winter. Jedoch habe ich momentan keinen Stress und der Frühling ist im Anmarsch. So habe ich mal in mich hineingehorcht und bemerkt, dass ich nicht wirklich zufrieden bin. Mit mir selber.

Vor kurzem hab ich mich von meinem Freund getrennt, obwohl wir uns noch lieben. Das ist sicher ein Punkt, der mich runterzieht, denn ich vermisse ihn schrecklich. Warum ich diesen Schritt machen musste, ist eine andere Geschichte. Seitdem jedenfalls, es sind jetzt 3 Wochen her, fühle ich mich extrem einsam. Ich hab ne tolle Familie, schreibe gute Noten, aber das alles macht mich nicht glücklich. Ich weiss nicht, wie ich es formulieren soll... Auch an den Wochenenden sitze ich nur rum, obwohl ich damit nicht zufrieden bin. aber ich kann mich auch nicht dazu aufraffen, etwas zu unternehmen.

Ich habe zwei richtig gute Freundinnen. Aber denen will ich nicht immer im Nacken sitzen, weil ich sie eh schon jeden Tag sehe und mit ihnen zur Schule gehe. Bei einer ist es schon soweit, dass uns der Gesprächsstoff ausgeht. Ich mag es, Leute um mich zu haben, bin jedoch sehr schüchtern, was manchmal auch mit Arroganz verwechselt wird.  Habt ihr ein Ratschlag für mich? Mache jetzt auch mehr Sport, hab gehofft, dass Bewegung hilft, doch auch das fruchtet nicht wirklich....   Danke im Voraus.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Dich weiterhin aufmerksam beobachten

Liebe Flo

Es ist sehr gut, wie du dich selbst, deinen Körper und deine Gefühle beobachtest. Du bist ein sehr aufmerksames und intelligentes Mädchen und nimmst ganz viele Dinge wahr und machst dir auch darüber Gedanken. Das zeigt mir, dass du schon sehr reif bist. Zurzeit wirst du von einer Unzufriedenheit geplagt. Da du dich von deinem Freund getrennt hast, fühlst du dich zusätzlich noch einsam und hast viel Zeit um über deine Unzufriedenheit nachzudenken. Wenn du gerne unter Leuten bist, dann verabrede dich am Wochenende mit anderen Menschen. Dann hängst du nicht nur rum und hast das Gefühl völlig energielos zu sein. Du musst dich nicht nur mit deinen 2 Freundinnen treffen. In deinem Leben gibt es auch andere Menschen. Wie wärs mal mit deiner Mutter am Sonntag brunchen zu gehen, du kannst auch deine Patin oder Oma wieder mal besuchen, oder dich mit einer Cousine treffen. Fixier dich nicht auf die beiden Schulfreundinnen, sondern hab mal den Mut auch eine andere Klassenkameradin oder ein anderes Mädche, dass du magst zu fragen, ob sie mal was unternehmen wollen. Wenn du regelmässige unterschiedliche Kontakte pflegst, wird dir dir das auch helfen, deine Schüchternheit zu überwinden. Ich finde es toll, dass du angefangen hast mehr Sport zu betreiben. Bewegung ist für den Körper wichtig und bringt viele positive Effekte. Das würde ich beibehalten, wenn es dir Spass macht. .

Grundsätzlich solltest du dich weiterhin aufmerksam beobachten!! Genau so wie du es bis anhin getan hast!! Versuch insbesondere herauszufinden welche Dinge dir Spass machen und Freude bereiten. Bist du gerne in Gesellschaft, dann triff dich mit anderen Menschen. Kannst du beim Lesen abschlaten, dann kauf dir ein Buch.... Führe diese Aktivitäten vermehrt aus, an denen du dich erfreuen kannst.

Laura

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten