© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

ich muss aufpassen, was ich esse

hallo, eigentlich habe ich kein psychologisches problem, sondern vielleicht einfach mit mir selber. ich bin 17, ca.1.70gross und 64kg. mein bmi ist i.o. aber ich habe gemerkt dass ich langsam aufpassen muss was ich esse, dass ich nicht zu dick werde und treibe auch mehr sport. nun ist es so dass ich eigentlich nichts suesses mehr esse, und das schaffe ich auch. aber dafuer esse ich bei jeder mahlzeit (esse regelmaessig) einfach zu viel dass ich fast bauchweh bekomme! habt ihr mir einen tipp was ich da machen kann? ja klar, einfach weniger essen, aber das ist sooo schwer wenn ich auch schon aufs suesse verzichte... danke fuer eure antwort.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

mehr und anderes geniessen

Liebe Selina

viele junge Frauen wie du erleben das so, dass sie plötzlich nicht mehr alles essen können, ohne zuzunehmen. Das verunsichert und sofort steht die Frage im Raum: "wie sehe ich aus, wie möchte ich aussehen und was muss ich dazu machen (oder eben weglassen)?"Es kommt mir nun so vor, als hätte für dich die Frage, was und wieviel du essen sollst und darfst, eine ungeheure Wichtigkeit bekommen, so dass du dich bei jeder Mahlzeit fragst, was denn nun erlaubt ist. So kannst du natürlich das Essen auch nicht mehr geniessen.

Weisst du, ich finde die Idee, das Süsse einfach weg zu lassen, nicht unbedingt gut. Das Süsse ist ja oft eine Belohnung, etwas "das man sich gönnt". Die Frage stellt sich dann schnell, mit was du dich denn sonst belohnst. Oder ob das nicht sogar eine Art "Trotz" auslöst, das dich bis zum Bauchweh essen lässt. Nach dem Motto: "wenn ich schon nichts Süsses essen darf, so schlage ich halt beim anderen zu!"

Du kannst dich vielleicht auch fragen, wann du denn so zuschlägst: wenn du unzufrieden bist mit dir? Wenn du wütend bist? Oder weil das Essen allgemein jetzt schon so kompliziert geworden ist, dass du wütend wirst beim Essen? Oder weil du findest "jetzt kommts auch nicht mehr darauf an!"?

Es gibt ganz viele Mechanismen, die einen zuviel essen lassen. Aber grundsätzlich gilt sicher: je besser es jemandem geht, desto weniger ist Essen ein Problem.

Ich finde es aber auch wichtig, dass du versuchst, deine Aufmerksamkeit wieder auf andere Sachen zu lenken. Du bestehst nicht nur aus Grösse und Gewicht, sondern auch aus Haut und Haaren und Gesicht und Ausstrahlung und Humor und vielen Eigenarten und Interessen. Das sind alles Dinge, die die anderen auch noch wahrnehmen, wenn sie dich ansehen und mit dir Kontakt haben.

Versuche, die Frage, "wer und wie bin ich eigentlich?" wieder auf all die anderen Bereiche auch auszudehnen.

Geniesse den Sport und das Bewegen-Können deines Körpers ohne gleich an Fettverbrennung und Gewicht zu denken!

Geniesse das Zusammensein mit deinen Freunden, die dich so mögen, wie du bist!

Esse mit Genuss und höre auf deinen Bauch - er sagt dir, wann er genug hat!