ist "nett" oder "hart" richtig?

Meine Mutter hat ein Alkoholproblem. Wir (die Familie) haben sie schon mehrfach darauf angesprochen. Sie findet aber nicht das "es" schlimm ist.

schon gar nicht das sie eine Therapie machen müsste. Wie können wir sie davon überzeugen das sie Hilfe braucht? Wir wissen auch nicht recht ob wir "nett" oder eher "hart " mit ihr reden sollen !

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

konsequent sein verändert etwas

Liebe Claudia

das ist eine ganz schwierige Situation, wenn Ihr so geteilter Meinung seid, wie gross das Alkoholproblem Deiner Mutter ist.

Mit Worten könnt Ihr sie wohl kaum überzeugen, da nützt wahrscheinlich weder "nett" noch "hart" sein etwas.

Das einzige, was Ihr tun könnt, ist, die alltäglichen Konsequenzen ihres Trinkens nicht mehr mittragen. Das würde zum Beispiel heissen: keine Flaschen verräumen, sie nicht mehr bei anderen entschuldigen, nicht mehr im Auto mitfahren wenn sie getrunken hat, nur noch mit ihr diskutieren und etwas unternehmen wenn sie nüchtern ist, und anderes mehr...

Das allerwichtigste ist, dass Ihr das Eurer Mutter vorankündigt und dann auch ganz konsequent seid. Weil das "Spiel" mit den leeren Drohungen und Versprechen und Nicht-eingehaltenem kennt Ihr wahrscheinlich schon zu gut. Das würde nur weiter den Alkoholkonsum unterstützen, weil alle da irgendwie weiterwursteln.

Weisst Du, es geht nicht darum, Deine Mutter zu isolieren oder "aus der Familie zu werfen", sondern es soll ihr klar werden, dass Ihr dieses eine Verhalten von ihr (das Trinken) nicht toleriert. Weil Ihr damit nicht leben möchtet und weil Ihr sie gern habt und Euch damit Sorgen um sie macht.

Aber schlussendlich ist es die Entscheidung Deiner Mutter, ob sie Hilfe annehmen will. Keine Hilfe zu akzeptieren ist auch eine Entscheidung.

Deiner Mutter wird das wahrscheinlich eher "hart" vorkommen und Euch kostet es vielleicht auch oft viel überwindung, konsequent zu sein. Aber es kann sich nur so etwas verändern.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie auf jeden Fall ganz viel Energie dazu!

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten