sitzenbleiben-was dann?

hallo,also ich bleibe dieses jahr sitzen weil privat irgendwie alles den bach runtergeht (mutter hat arbeit verloren, opa gestorben)

dazu kam noch dass ich in eine klasse kam in der ich niemanden kannte. wegen diesen gründen wurde ich in mathe immer schlechter (stehe auf 5,irgenwas)ich habe dann immer gelernt und hab trotzdem 5en und 6en geschrieben (fragt mich nicht wie man so was schaffen kann)

Jedenfalls hatte ich anfang des jahres nicht die kraft zu lernen weil ich mir sagte: was bringt es schon zu lernen ? du verlierst deine arbeit eh irgendwann, schau deine mutter an ! außerdem zog mich der tod von opa sehr herunter, habe nur noch geheult. mein vater macht mir sehr zu schaffen weil er meint, das ich nie lerne ! das stimmt aber garnicht! ich bin in allen anderen fächern super nur in mathe nicht, obwohl ich doch gelernt habe!

dann sagt er immer dass ich dumm bin, schreit herum und sagt dass es das nicht für ihn gibt dass jemand in seiner familie sitzen bleibt!

meine mutter hat sich schon damit abgefunden und spricht mir neuen mut zu, dass es nächstes jahr vielleicht besser wird, nur mein vater meint, dass es mich gar nicht mitnimmt dass ich sitzenbleibe!

ich glaube, er hasst mich!

ich habe angst, dass ich nächstes jahr nochmal sitzenbleibe, was dann?

helf mir bitte !!!!!

sorry wurde lang.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Leben

Hallo cat

Es gibt zeiten im leben, wo man das gefühl hat, dass alles den bach runter geht und einem nichts mehr gelingt. Für dich hat dieses jahr schweres bereitgehalten. Du musstest schwierige verluste hinnehmen, die dich fest traurig machten. In solchen ausnahmesituationen ist es ganz verständlich, dass deine gedanken um anderes kreisen, als um die alltäglichkeit der schule.

Auch die reaktion deines vaters ist in dieser ausnahmesituation zu sehen. Ich kann mir vorstellen, dass auch er vom arbeitsverlust deiner mutter und vom tod deines opas sehr betroffen ist. Und hinzu kommt, dass er womöglich selber unter einem höheren alltagsdruck steht, da er nun alleine das geld für die familie verdienen muss. Vermutliich macht auch er sich sorgen um eure familie. Und unter dieser anspannung ist er wahrscheinlich nicht mehr sehr zugänglich für neue schwierigkeiten - und ist schlicht überfordert, wenn er sehen muss, dass du die klasse wiederholen musst. So sehe ich seine reaktion auf das lernen eher als eine art ausdruck von hilflosigkeit.

Sieh es mal so: Sitzenbleiben ist für dich zur zeit ein zeichen, dass du noch nicht weiter gehen willst, sondern für das geschehene noch zeit brauchst um es zu verarbeiten und einzuordnen. So wie du schreibst, bist du ausser mathe in allen fächern gut. Also und für die mathe hats halt diesmal nicht gereicht. Dennoch weisst du woran es gelegen hat. Ein jahr wiederholen, heisst auch die sache etwas langsamer angehen zu dürfen. Schritt für schritt. Vielleicht magst du dir auch überlegen, ob du dir für das kommende jahr etwas nachhilfeunterricht in mathe organisieren kannst. Und dann vertraue auf dich - denk daran was du alles kannst und was dir gelungen ist und dann mach einen neuen schritt nach vorne.

Und dann ist auch noch deine familie da. In schwierigeren zeiten ist es oft hilfreich, wenn man sich zeit für das miteinander nimmt. Unternehmt etwas zusammen was ihr gerne macht: geht ein eis essen, oder mach mit deiner mutter einen ladenbummel. Geniesse diese zeit. Die freude am leben spendet energie für den alltag. Cat, du musst keinen sprung nach vorne machen, sondern geh stetig in kleinen schritten voran und wertschätze diese schritte. Lg

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten