was könnte ich tun um die beiden noch umzustimmen?

Hallo Esther, ich möchte mich noch einmal bedanken für die Hilfe anfangs Sommer. es hat mir wirklich geholfen.

Die Situation zu Hause hat sich inzwischen verändert, ich hab ja jetzt mein eigenes Reich im oberen Stock, wo kaum einer hinkommt, sodass ich nicht mehr gezwungen bin dauern bei den anderen zu sein. Auch hab ich viele Freifächer belegt, sodass ich seltener zu Hause bin. Aber ich fühle mich einsam dort oben. Und noch ausgeschlossener als vorher, denn ich kriege nichts mehr mit, sie sagen nicht wenn sie fortgehen, rufen mich nicht zum Essen usw. Und jetzt gehen sie in die Ferien, aber mich wollen sie nicht mitnehmen. Ich lege zwar auch keinen Wert darauf dauernd bei ihnen zu sein, aber in die Ferien geh ich trotzdem gerne. Und vorgestern hab ich mit Mama gestritten, auf die Art wie ich sonst mit Michi streite, und da hat sie gesagt, sie wäre richtig froh, wenn das mit dem Heim geklappt hätte und ich weg wäre. Das war so gemein! Und da soll man sich wohlfühlen und ausgeglichen sein. Aber das ist gar nicht das Wichtigste, ich wollte eingentlich etwas anderes fragen: Nächsten Frühling hat meine Klasse Auslandkolonie. Und jetzt ist mein Lehrer zur Schulpsychologin gegangen, weil er findet er kann mich nicht mitnehmen, er kann die Verantwortung nicht tragen. Aber er kann mich doch nicht einfach hier lassen, noch dazu wo er andere die sich bestimmt besaufen mitnimmt. Aber ich verstehe nicht warum ich weglaufgefärdet bin, ich bin doch noch nie wirklich weggelaufen. Und wenn, dann bin ich immer zurückgekommen, dann brauchte ich nur eine Pause. Das mach ich schon so, also bei Problemen erst mal einen ruhigen Winkel suchen, seit ich im Kindergarten bin und nie ist etwas passiert. Darf er das überhaupt? Und was könnte ich tun um die beiden noch umzustimmen? Am Mittwoch ist das Gespräch, aber ich fürchte mich davor. Und ich will nicht vor den zweien anfangen zu Heulen. Bitte hlft mir schnell. Melinda

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Womit könntest du ihn überzeugen?

Liebe Melinda ist in den Ferien, deshalb antworte ich dir. Es ist gut zu wissen, dass sich deine Situation zuhause ein bisschen verbessert hat, es ist noch nicht gut, aber immerhin ein bisschen besser.

Dein Lehrer hat Angst dich mitzunehmen, weil er dir nicht traut. Er ist nicht sicher, was du alles tun wirst. Er hat Angst, dass er dich nicht unter Kontrolle hat. Du denkst, diese Angst ist gar nicht nötig. Aber du weisst, wie das ist mit Angst. Die ist oft nicht nötig, aber sie ist einfach da, die Angst.

überleg mal, was du tun könntest, damit dein Lehrer seine Angst verliert. Womit könntest du ihn überzeugen, dass er sich auf dich verlassen kann? Hast du ein Beispiel, wann er gute Erfahrungen mit dir gemacht hat, die du ihm aufzählen kannst?

Zeig am Mittwoch im Gespräch, dass du zuverlässig bist und dass du deine Versprechen halten kannst. Such nach einer Vereinbarung, z.B. schlag vor, dass du ihm sagst, wo du hingehst, wenn du einen stillen Winkel brauchst und wie lange du Zeit brauchst. Wenn er weiss, du brauchst eine halbe Stunde und er weiss, wo du bist, dann kann er sicher besser damit umgehen.

Machs gut

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten