wie soll ich mich verhalten?

Ich habe Probleme in der Schule, weil mein Vater Schulleiter ist. Oft weiss ich nicht, wie ich mich verhalten soll. Bis jetzt habe ich mich nicht getraut mit jemandem darüber zu sprechen , doch vielleicht ist jetzt der erste Schritt gemacht.

Ich wäre froh, wenn Sie mir mal ein kurzes Mail schreiben könnten.

Vielen Dank

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

klare Rollen schaffen

Liebe Eveline

ja, sicher ist jetzt der erste Schritte gemacht!

Das ist eine schwierige Situation, wenn der eigene Vater Schulleiter ist - weil eigentlich möchtest du ja dort einfach "nur" Schülerin sein. Und nicht noch Tochter vom Schulleiter.

Was, wenn du einen Mist machst? Oder einfach mal negativ auffällst? - Dann weiss es der Vater auch immer gleich, du hast gar keine Möglichkeit, etwas zuhause nicht zu erzählen.

Und es ist schwierig, weil du ja von ihm nicht bevorzugt werden möchtest und aber auch nicht besonders streng bestraft.

Gehst du denn noch zu ihm in den Unterricht? Hast du denn schlechte Noten, weil es dich so belastet?

Ich glaube, das beste wäre, wenn du mit deinem Vater reden könntest und ihm sagen, dass du das eine schwierige Situation findest. Vielleicht auch, dass ihr abmacht, wie ihr einander in der Schule begegnet. Oder dass ihr den Schulweg nicht gemeinsam macht. Oder sonst eine Situation ändert, die dir auf dem Magen liegt. Ich nehme an, dein Vater hat sicher Verständnis dafür!

Wichtig ist, dass die Rollen klar sind: in der Schule seid ihr Schulleiter und Schülerin und zuhause seid ihr Vater und Tochter. Und das soll sich anders anfühlen.

Ich nehme auch an, dass deine MitschülerInnen deine schwierige Situation verstehen und nicht das Gefühl haben, du habest hier einen Vorteil - wahrscheinlich sind sie eher alle froh, dass nicht ihr eigener Vater Schulleiter ist...

Hoffentlich entlastet dich dieser Gedanke ein bisschen.

Wenn du das Gefühl hast, mit deinem Vater könnest du sicher nicht reden, so schreib mir doch nochmal und schreib mir doch auch über konkrete Schwierigkeiten, die sich für dich da ergeben.

Ich wünsche dir Mut für das Gespräch!

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten