zuhause ist es nicht mehr schön

hallo...meine mutter redet nicht mehr mit mir weil ich ihren wodka weggeschüttet habe...ich will nicht das sie sowas trinkt...eigentlich soll sie gar nich trinken...ich laufe jeden tag in schmutzigen klamotten rum weil sie nicht mehr wäscht ..ich würde es ja selber tun aber kann es nicht...habe kein brot in der Pause und zuhause ist es einfach nicht mehr schön....wollte das nur mal los werden...tolle seite

Johanna

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Hole dir Hilfe

Liebe Johanna

tut mir leid, dass du so lange auf eine Antwort warten musstest, ich bin nicht mehr ins Netz reingekommen... das sollte nicht passieren!

Bei euch zuhause ist verkehrte Welt, wenn deine Mutter trinkt. Du möchtest sie vor dem Trinken bewahren und schüttest Vodka weg. Sie reagiert wie ein trotziges Kind und redet nicht mehr mit dir. Du würdest sogar deine Wäsche selber waschen, um nicht schmutzig herumlaufen zu müssen... Und du würdest wahrscheinlich ganz ganz viel darum geben, dass es bei euch so wäre wie bei anderen Familien. Bei euch ist es wirklich nicht mehr schön.

Deine Mutter kann offensichtlich nicht mehr gut zu dir schauen, wenn sie trinkt. Das musst und darfst nicht du übernehmen. Du bist ein Kind, eine Jugendliche, die Zeit haben muss, um in die Schule zu gehen. Und die "nur" langsam lernen muss, für sich selber Verantwortung zu übernehmen. Du sollst nicht noch für deine Mutter oder euren Haushalt schauen müssen!

Auch wenn es dir unheimlich schwer fällt, dieses "Geheimnis" zu verraten: Hole dir Hilfe! Gehe zu einer Alkoholfachstelle oder zum Jugendamt und erzähle denen, dass deine Mutter zuviel trinkt. Die werden mit dir und deiner Mutter eine Lösung finden, so dass deine Mutter nicht einfach weiter trinkt und du immer mehr auf dich alleine gestellt bist.

Deine Mutter trinkt nicht wegen dir. Und es ist die Entscheidung deiner Mutter, ob sie damit aufhören will oder nicht. Du kannst ihr nur sagen, dass es für dich nicht so weitergehen kann. Du hast einen ersten Schritt gemacht und uns deine Geschichte erzählt - mach noch einen zweiten und hole dir konkrete Hilfe! Am besten noch heute! Ich wünsche dir den Mut dazu.

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten