beleidigen und beleidigt werden

Hallo, ich habe schon mal geschrieben, unter dem Titel "Schulwechsel". Also, die Situation hat sich nicht verändert, und ich weiß auch nicht, wieso meine Eltern so sind. Ich denke, dass sie sich schon Sorgen machen, aber es ihnen zu viel Stress ist, mit mir dagegen zu kämpfen, weil sie vielleicht ihre eigenen Probleme haben. Ich weiß es nicht. Ich habe bereits mit meinem Deutschlehrer gesprochen, das aber auch nur deswegen, weil einige Mädchen sich bei ihm beschwert haben, ich hätt sie beleidigt. Aber sie haben nicht dazu gesagt, dass sie mich beleidigt haben. Ich habe ihnen nur gesagt, dass sie mal nachdenken sollen, bevor sie was sagen, und sie meinen jetzt, ich hätte sie als dumme Kinder dargestellt, die nicht denken können. Wenn sie so dargestellt werden wollen, bitte schön. Ich habe das jedenfalls nicht so gemeint. Mein Deutschlehrer meint, ich wolle mich ja nur verteidigen, ich hätte bestimmt viel schlimmere Sachen gesagt, und ich solle nicht immer alles so ernst nehmen. Ich konnte mich gerade noch beherrschen, um nicht los zu heulen. Danach hat er aber zum Glück gemerkt, dass er falsch reagiert hat oder zumindest zu hart, und er hat sich entschuldigt und gesagt, wenn es Probleme gibt, soll ich mit ihm darüber reden. Ich habe dann gesagt, dass die Kinder mich einfach nicht mögen und ich gar nicht weiß wieso. Mein Lehrer hat gemeint, er möchte das mal mit den Kindern besprechen. Aber ich glaube, dann mögen sie mich erst recht nicht mehr! Heute hat er noch nicht mit ihnen geredet aber er macht das bestimmt noch. Ich habe trotzdem Angst, dass sie ihn gar nicht ernst nehmen oder dass sie sagen, sie machen gar nichts, und dass es dann noch schlimmer wird und ich wieder als Petze dastehe - obwohl sie ja zuerst zum Lehrer gegangen sind! Ich weiß nicht, was ich machen soll, wirklich nicht. Aber das glaubt mir keiner. Manche sagen so Sachen wie "Ja, es gibt immer einen Weg blablabla". Toll, das kann ich auch sagen, aber dann nicht sagen, welcher Weg das sein soll, das bringt doch gar nichts! Leute die sowas sagen, zum Beispiel ein paar meiner Freundinnen, haben doch keine Ahnung, wie es wirklich ist, gehasst zu werden, und das regt mich noch mehr auf! Aber das Schimmste ist, wenn ich zu meinen Freundinnen irgendwas darüber sage, dann machen sie eins von diesen Sachen:



Entweder sie lachen oder sie sagen, ich solle mal an mir arbeiten, was für mich so klingt, als sei ich schuld, oder ob ich schon immer so ein Looser war. Das Blöde ist, dass meine ABF ihre anderen Freunde viel besser behandelt, und denen auch immer zuhört. Nur mir hört keiner zu, und ich verliere auch noch meine ausserschulischen Freunde. Dann habe ich gar keinen mehr

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

etwas sagen und etwas anderes meinen

Liebe Diana



Leider kommt diese Antwort verspätet wegen Krankheit, bitte entschuldige.



Du schilderst, dass deine Schulkolleginnen und manchmal auch die Lehrer dich falsch verstehen, etwas anderes hören, als du sagen wolltest. Das kannst du tatsächlich beeinflussen. Es ist nämlich nicht so, dass der "Empfänger" nur eine Möglichkeit hat, deine Botschaft aufzunehmen. Schau dir mal dieses Video an:

https://www.youtube.com/watch?v=9VJn1cPbf1A

Wenn du also sagst, sie sollen mal nachdenken, bevor sie was sagen, kann dies auf 4 verschiedene Arten gehört und aufgenommen werden. Mit der Aufforderung "sie sollen mal" stellst du dich über sie. Du sollst mal, sagt eine Trainerin zu dir oder jemand der berechtigt ist, die Anweisungen zu geben. Wenn du das bei Gleichaltrigen machst, empfinden sie dich als überheblich.



Du möchtest konkrete Vorschläge, kein blablabla. Hier ist einer: Versuch in deinen Aussagen von dir zu reden, z.B. Ich finde das verletztend, was du mir gerade gesagt hast. Oder "Ich frage mich, warum du das so sagst". Das gibt deinen Kolleginnen die Möglichkeit mit dir zu sprechen ohne Angriffe und Verletzungen hin und her zu schieben.



Versuch das mal. Wenn die Freundinnen besser verstehen, was du sagen möchtest und du deine Kommunikation umstellst, in dem du in der Ich-Form sprichst, hast du einen Weg gefunden.



Liebe Grüsse

Bettina