© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

es wird alles immer schlimmer

Hallo Ester! Du hast geschrieben, dass ich versuchen soll etwas zu ändern. Das hab ich aber längst versucht. Wir waren auch schon in der Familienberatung, aber mit jedem Mal wenn meine Mutter so etwas in Gang leitet wird es zu Hause schlimmer.

Wenn Michi mich provoziert geh ich nicht darauf ein, aber manchmal kann ich mich einfach nicht mehr beherrschen. Dann geb ichs zurück. Eigentlich sollte er sich ja beherrschen könnwen, zumindest besser als ich, er ist schliesslich fast dreimal so alt wie ich. Du hast auch geschrieben, ich könnte ja eine Weile woanders wohnen. Aber wo denn? Bei den Grosseltern gäb es genauso Steit, denn mein Opa ist so schrecklich altmodisch und hält mich für ein Baby. Und sonst gibt es keine Verwanten. übrigens, ich hab einen ganz grossen Mist gemacht, den ich eigentlich nicht tun wollte. Jetzt schäme ich mich so fürchterlich. Ich hab mir, mithilfe einer Scherbe und nachher mit einer Schere das Handgelenk zerschnitten. Dann hab ich meine Kollegin angerufen und die ist fürhterlich erschrocken. Und jetzt redet sie kein Wort mehr mit mir.

Ich weiss nicht warum ich das getan habe, aber in der Nacht hab ich nachgedacht. Da bin ich zum Schluss gekommen, dass ich Aufmerksamkeit wollte, denn als meine Mutter sich nicht mal wunderte woher ich die Kratzer und Schnitte hatte war ich doch irgendwie nicht zufrieden.

Beim Tum hatte ich nicht Selbstmordgedanken, ich hab schon aufgepasst, was ich machte. Es war mehr ein Versuch. Aber nachher bin ich fest über mich erschrocken. Ich hatte Angst vor mir selbst und doch lockte mich jeder scharfe Gegenstand zum Weitermachen. Ich fürcht, ich fang an zu spinnen. Ich hab mir weiter nichts dabei gedacht, erst das Entsetzen meiner Freunde hat mich wieder halbwegs zur Vernunft gebracht. Was soll ich bloss tun?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Schneiden ist keine Lösung

Liebe Melinda

was du tun sollst...? Sicher nicht mehr weiter schneiden!

Weisst du, sich selbst verletzen und schneiden tun die meisten, um eine Spannung, die sie nicht mehr aushalten, abzubauen. Das Gefühl, dass du ja einfach nicht mehr weiter weisst und es fast nicht mehr aushälst, das hat sich jetzt diesen Ausweg gesucht.

Du sagst auch, du wolltest die Aufmerksamkeit deiner Mutter erregen: das ist oft auch ein Grund. Nur hat es leider nicht geklappt bei deiner Mutter und deine Freunde sind einfach entsetzt.

Schneiden ist also keine Lösung für das, was du möchtest: nämlich Aufmerksamkeit und weniger Spannungen zuhause.

Du schreibst, dass "jedes Mal, wenn deine Mutter so etwas einleitet, wird es schlimmer zuhause". Wart ihr denn schon ein paar Mal in Beratungen? Und was wird denn schlimmer? War denn Michi auch dabei? Und wieso wurde das denn jeweils abgebrochen oder beendet?

Könntest du dir vorstellen, alleine zu einem Jugendberater zu gehen, damit er dir ein paar Tips geben kann, wie du zuhause besser mit den Spannungen umgehen könntest?

Magst du mir nochmals schreiben? Wenn du mir schreiben magst, was denn an den Beratungen schief gegangen ist, kann ich dir besser weiterhelfen, was du denn jetzt noch machen könntest.

Ich habe übrigens eher an eine Wohngruppe für Jugendliche gedacht als Möglichkeit, für eine Zeitlang woanders zu wohnen.

Ich würde mich freuen, wenn du nochmals schreibst.