ich zerspringe innerlich

ich weiß nicht mehr weiter. innerlich zerbreche ich immer mehr. mein freund hat schluss gemacht, doch das habe ich kommen sehen, das trifft mich nicht so sehr. aber es tut weh. in meinem freundeskreis gibt es 2, die glauben, dass sie mich verarschen und beschimpfen und rausbeissen können. das habe ich schon einmal erlebt. da stand ich danach ganz alleine da. das hat mich geprägt und ich habe angst, dass das wieder passieren könnte.

auch wenn ich dieses mal eine sehr gute freundin habe, der es ähnlich geht und an die ich mich wenden kann, wenn ich alleine bin. doch trotzdem ist die angst da "was ist wenn sie sich mitreißen lässt und sich auch gegen mich wendet?" ich würde es kein 2. mal schaffen allein zu sein. das tut zu sehr weh... ich zerspringe innerlich und werde immer mehr kaputt. ich weiß nicht was der hauptgrund ist aber ich denke mir immer wieder, dass das doch nicht alles einem menschen geschehen kann. warum kann ich nicht auch einmal etwas glück haben? ich kann nicht mehr!! es tut weh!! innerlich schrei ich und wehre mich auch gegen meine eltern und meine schwester. ich grenze mich immer mehr aus dem familienleben aus.

einzig mein pflegepferd gibt mir etwas halt. beim reiten kann ich abschalten doch wenn ich vom pferd steige, prall ich gegen eine wand, die mir zeigt, was alles noch vor mir liegt und gegen was ich mich wehren muss....

im herbst werde ich die schule wechseln, da ich schon in der 4. klasse bin. ich freue mich schon sehr darauf. da ich einfach anders als die in meiner jetzigen klasse bin. das sind alles tussen und ich bin etwas anders. ich habe einen leichten gothic und punkrock style und höre auch solche musik. das stört manche in meinem umfeld vorallem meine manche meiner freundinnen. dadurch fühle ich mich als außenseiterin und fühle mich auch öfters missverstanden. ich erhoffe mir, dass es in einer anderen schule dann besser wird.

aber da ist dann auch wieder die angst. was ist wenn das nicht so ist? was ist wenn ich da auch wieder eine außenseiterin bin? ich weiß nicht mit wem ich darüber reden könnte. wer versteht mich schon. niemand weiß, was in mir vorgeht. dass ich innerlich zerspringe...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nicht zurückziehen

Liebe Luzifer

Halte unbedingt an deiner Freude auf die neue Schule fest. Das ist schön und gibt dir Kraft. Ich kann aber auch deine Angst verstehen, wieder einmal das zu erleben, wovor du am meisten Angst hast: ein Aussenseiter zu werden. Durch die Trennung von deinem Freund sind diese Gefühle im Moment noch verstärkt, das wird sich wieder ein bisschen legen. Aber anders zu sein, heisst noch nicht ein Aussenseiter zu sein. Du darfst anders sein und du sollst stolz darauf sein. Es ist nichts Schlechtes dabei, anders zu sein. Es ist nur dann schlecht, wenn man sich selber deswegen zurückzuziehen beginnt und das anders-sein auch benutzt um es gegen andere anzuwenden oder es anderen aufdrängst. Sei du selber und zufrieden mit dir, das ist das Wichtigste. Zieh dich nicht vor deiner Familie oder deiner sehr guten Freundin zurück oder geh auf Abwehrhaltung, denn so schliesst du dich selber aus. Du kannst mit vielen Personen darüber sprechen, denn die Angst ausgegrenzt zu werden kennt jeder, selbst der attraktivste Anführer einer Gruppe kennt diese Angst  - oder gerade diese Menschen um so mehr, weil sie soviel zu verlieren hätten. Und Angst ist etwas, dass viele kennen und jeder seine eigene Methode dagegen hat. Darum kannst du auch mit Menschen sprechen, die vor anderen Dingen Angst haben. Dass du reiten kannst, ist eine super Entspannungsstrategie. Versuche dich so oft wie möglich zu entspannen und Dinge zu tun, in denen du Ruhe findest. Das hilft gegen das innerliche Zerspringen. Vielleicht hilft es dir auch, deine Gefühle aufzuschreiben, danach ist man oft gelöster.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten