irgendwann ist das alles weg

nochmals zu dem, vom letzten mal, tschuldige das ich schonwieder schreibe.. aber ich finde das mit dem mädchenhaus keine gute idee.. auch das telefonieren nicht.. ich hab da mal im internet auf dieser seite gesurft und mich informiert und ich (obwohl ich es kaum noch aushalte) finde das es so schlimm auch wieder nicht ist.. irgendwann ist das schon alles weg.. 

auch weil mir mal eine aushilfslehrerin versucht hat zu helfen, weil sie meine schnitte am arm beim schwimmunterricht gesehen hat, da hatten wir ein gespräch mit meiner mutter.. damals weil ich fand, dass sie zu wenig zeit mit mir verbrachte.. naja ist ja noch immer so, aber sie hat da gesagt, ich hätte doch keine hilfe zu holen brauchen..

keine ahnung, warum ich jetzt so hoffnungslos bin..

viele liebe grüsse

..charlie..

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

mal die Probleme ordnen

Liebe Charlie

es geht nicht darum, dass du ins Mädchenhaus ziehst, sondern dass du dir dort von den Frauen Hilfe holst. Die wissen Bescheid mit Ritzen und schwierigen Familiensituationen. Mit denen kannst du einfach mal reden und deine Probleme "ordnen" und mal besprechen, für was du Hilfe brauchst!

Weisst du, vielleicht war es deiner Mutter peinlich, dass du aussen Hilfe geholt hast. Vielleicht mag sie es nicht, wenn andere Leute von den Problemen in eurer Familie erfahren, weil sie dann das Gefühl hat, dass sie versagt hat und die anderen sehen das. Dabei ist das doch eine Stärke: zu sehen, wenn man alleine nicht mehr weiter kommt...

Also auch meine Bitte an dich: quäl dich da nicht alleine durch, bis du dich mit Ritzen und Drogen kaputt machst - hol dir Hilfe! Weisst du, es geht nicht einfach irgendwann von alleine weg...

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten