niemand da

hallo.. mh ich wollte mich erstmal ganz ganz lieb bei euch bedanken und besonders bei dir esther, weil mir die ratschläge immer sehr geholfen haben. mh ich habe jetzt nicht mehr soviel angst und in der schule komm ich besser klar. mein bester freund und meine freundin haben mir sehr geholfen. und doch sehe ich manchmal noch wie ich mich selbstverletzte, wie sich alle von mir abwenden und wie ich jede nacht sterbe.. der traum vom tod ist bei mir, es ist wie ein muss. jede nacht wache ich davon auf und mir stehen die tränen in den augen, und doch muss ich feststelln da ist niemand.. niemand der mir etwas tut aber auch niemand der mich in den arm nimmt und sagt es wäre nur ein traum..

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Träume wollen etwas sagen

hallo anna,

schön, dass du besser klar kommst! Dass es einem besser geht, kommmt ja leider nicht so wie im Märchen, dass ein Wunder passiert, sondern man muss sich das hart "erarbeiten"  - und anscheinend hast du die Kraft gehabt, um etwas zu verändern!



Weisst du denn, wieso du so schrecklich träumen musst? Du kannst dir überlegen, ob der Traum dir irgend etwas sagen möchte... wenn man versteht, was Träume sagen möchten, so verändern sie sich auch. Und einen Traum vom Tod musst du sicher ernst nehmen.

Du kannst zu deiner Freundin gehen und ihr von deinen Träumen erzählen und sie nimmt dich wahrscheinlich in den Arm und tröstet dich. Das ist ein schönes Gefühl der Verbundenheit und tut dir gut - und trotzdem merkst du, dass du die Nächte und die Träume alleine durchstehen musst.

Weisst du, manchmal denke ich, dass das eine Erfahrung ist, die die meisten in deinem Alter machen: merken, dass man irgendwie am Schluss die Dinge alleine durchstehen muss - und sich auch alleine Hilfe holen muss.

Vielleicht ist es an der Zeit, dir nochmals Hilfe zu holen: bei Freunden oder bei einer erwachsenen Person, der du vertraust.

Du wirst das schaffen, Kopfhoch!

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten