niemand da

hi

ich weiß nicht an wenn ich micj wenden soll

nancy

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

lernen, zu reden

Liebe Nancy

ich kann mir vorstellen, dass das für dich jetzt etwas ganz neues ist: mit anderen über dich zu reden. Es ist nicht einfach, von sich zu erzählen - und schon gar nicht, von schwierigen Sachen zu reden. Das braucht zuallererst sehr viel Mut und nachher auch Übung. - Und trotzdem ist es der einzige Weg, aus deiner Einsamkeit heraus zu finden. Nur so kannst du auch erfahren, dass "geteiltes Leid ist halbes Leid" nicht einfach nur so ein blöder Spruch ist, sondern wirklich stimmt. Es tut gut, mit anderen zu reden: nicht weil die Dinge dann schon gelöst sind, sondern vor allem, weil man sich nicht mehr alleine fühlt mit den Problemen.

Du hast zwei Möglichkeiten, jemanden zu finden, mit dem du reden kannst: entweder du suchst jemanden Professionellen. Oder du wählst jemanden aus deinem Umfeld.

Du kannst beim Jugendamt (anonym) nach Adressen fragen, oder dich bei der Schulpsychologin melden. Diese können dir Beratung vermitteln, die dich (sicher zu Beginn) nichts kostet und wo du auch hingehen kannst, ohne deinen Eltern etwas zu sagen. Du hast den Vorteil, dass du mit jemandem sprichst, der deine Familie nicht kennt und uneingeschränkt für dich Partei ergreift und mit dir nach Lösungen sucht.

Wenn du doch lieber mit jemandem reden willst, den du schon kennst, dann musst du jetzt die/denjenigen auswählen, der/die "noch am ehesten in Frage kommt". Weil es so viel Überwindung braucht, mit jemandem zu reden zu beginnen, wirst du immer wieder Ausreden finden, wieso es jetzt gerade nicht geht. Da braucht es einen Sprung ins kalte Wasser!

Ich wünsche dir den Mut dazu.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten