nirgends willkommen

hallo zusammen

ich bin 15 jahre und fühle mich in meiner familie nicht mehr wohl. werde von meiner schwester geschlagen. meine familie meint das war richtig. hab das gefühl nirgens mehr wilkommen zu sein bin mit 13 jahren dann zu meiner oma geflüchtet. aber da wurde alles noch schlimmer. meine noten werden von jahr zu jahr schlechter. komme nicht mehr zum lernen weil es nur stress gibt. ich weis nicht mehr was ich machen soll. am liebsten würde ich in ein mädchenwohnheim ganz weit weg von meinen zuhause gehn, aber ich weiss nicht wie ich das machen soll. hoffe ihr könnt mir helfen!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

dein Zuhause finden

Hallo Nicky

Du hast zweimal geschrieben, oder? Ich hoffe ja nicht, dass es gleich zwei Nickys ohne richtiges Zuhause gibt!

Deine Situation ist wirklich alles andere als schön. Das tut mir sehr leid für dich. Ich finde es bewundernswert, dass du dir schon mögliche Lösungen überlegt hast. Du hast ein Recht auf ein Zuhause, in dem du dich willkommen und geborgen fühlst! Nur wenn man sich angenommen fühlt, kann man auch Leistungen erbringen und sich in der Schule konzentrieren. Das siehst du ganz richtig.

Versuchen wir doch einmal, herauszufinden, wie ich dich am besten unterstützen kann. Ich habe die Vermutung, dass du in Deutschland leben könntest, da der Begriff "Mädchenwohnheim" in der Schweiz nicht oft verwendet wird. Ich kenne mich besser mit Schweizer Verhältnissen aus, aber das wird mich sicher nicht daran hindern, mit dir zu schauen, an wen du dich in Deutschland wenden könntest, falls du da wirklich lebst. Kannst du mir dein Wohnland noch mitteilen?

Bei der Oma zu leben klappt nicht. Hast du eine Gotte (Patentante), bei der du vorübergehend wohnen könntest, bis wir eine bessere Lösung gefunden haben?

Deine Schwester schlägt dich und deine Eltern finden dies auch noch ok? Ich werde richtig wütend, wenn ich dies lese. Das darf nicht sein! Hast du dies auch schon jemand anderem anvertraut? Weiss dies zum Beispiel deine Lehrerin?

Liebe Nicky, du merkst sicher, dass ich dir sehr gerne helfen möchte, aber noch nicht genug von dir weiss. Es gibt leider viele Jugendliche, die grosse Probleme mit ihrer Familie haben. Deshalb gibt es in der Schweiz Jugendämter und Beratungsstellen für Jugendliche. Was du unternehmen kannst, finden wir bestimmt auch heraus, egal wo du wohnst. Schreibst du mir wieder?

Liebe Grüsse

Larissa

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten