schwimmen

Bitte helft mir !

Jetzt nicht lachen aber:

Ich kann nicht schwimmen, weil ich angst vor Wasser habe! Voll peinlich!

Denn als ich 4 war, sollte ich das Schwimmen lernen.

Ich bin irgendwie vom Beckenrand abgerutscht und bin in das Becken gefallen! Ich war ungefähr 15 Sekunden unter Wasser, und ich hatte schon Todesgedanken.

Bis mich dieser blöde Bademeister "gerettet" hat.

Angemotzt hat er mich, wahrscheinlich mehr aus Sorge als aus Wut, doch für mich war das ein großer Schock und ich rannte weinend aus der Halle.



4 Jahre später war ich mit meiner Mutter im Schwimmbad, und ich lernte langsam, meine angst vor Wasser zu verlieren und konnte super schwimmen.



4 weitere Jahre später war ich seitdem nicht mehr im Wasser geschwommen, und meine angst war größer denn je! Dummerweise hatten wir einen Schulausflug ins Schwimmbad, und mir war es sehr peinlich, nur im Nichtschwimmerbecken herumzutümpeln!



Ich will das nicht mehr!

Gebt mir bitte gute Tipps wie ich diese angst verlieren kann!



Schwimmen kann ich ja, aber ich habe riesen angsr vor Wasser!



In einen Schwimmkurs will ich nicht, weil ich dann mit 13 bestimmt die Älteste wäre!



Helft mir!

Lg,

Micha

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Ausprobieren

Hallo Micha

Bis jetzt hattest du recht unschöne Erfahrungen mit dem Wasser gemacht - das heisst eigentlich mit dem Wasser des Schwimmbads. Und eigentlich möchtest du auch dabei sein, wenn sich die anderen im Becken herumtummeln. Gut. Und Schwimmen kannst du eigentlich auch. Überleg mal, wie ist es zuhause, unter der Dusche oder in der Badewanne - was bedeutet Wasser dort für dich?  Wie fühlt es sich da an? Ich vermute, dass du mit dem Wasser zuhause gar kein Problem hast - erst wenn du ins öffentliche Schwimmbad gehst und weisst, dass du keinen Boden mehr unter den Füssen hast. Oder? Also geht es hier vermutlich weniger ums Wasser als um die Tiefe. Und es kann durchaus verunsichernd sein, wenn man weiss, dass man unter sich keinen Boden spührt.

Um diese Unsicherheit zu überwinden, gibt es immer wieder Schwimmer, die zu Hilfsmitteln greifen. Sicher hast du auch schon gesehen, dass es die unterschiedlichsten Teile gibt, die man ins Wasser mitnehmen kann: Da gibt es die Schwimmbretter oder die biegsamen Rohre, oder sonst ein Teil an dem man sich im Wasser festhalten kann. Wie wäre es wenn du dir mal so ein Teil aussuchst und ausprobierst. Zuerst im Nichtschwimmerbecken um dich damit vertraut zu machen und dann - im tiefen Becken. Schritt für Schritt kannst du für dich Üben. Und möglicherweise wäre es für dich auch hilfreich, wenn du dir eine Schwimmbrille zulegst. Da brennt das Wasser nicht in den Augen und du hast stets klare Sicht - und den Überblick. Und als Schluss und auch als Belohnung nach dem Schwimmen leg dir ein möglichst grosses und flauschig weiches Badetuch bereit, in das du hineinschlüpfen und dich aufwärmen kannst. Na, hast du Lust das mal in aller Ruhe für dich auszuprobieren? Ich drück dir die Daumen. Lg

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten